Junge (4) schießt schwangerer Mutter ins Gesicht

Seattle - Verheerendes Unglück in den USA: Ein erst vier Jahre alter Junge hat seiner Mutter (27) aus Versehen ins Gesicht geschossen.

Die Waffe hatte der Vater im Bett versteckt. (Symbolbild)
Die Waffe hatte der Vater im Bett versteckt. (Symbolbild)  © 123RF

Das Kind hatte eine ungesicherte Handfeuerwaffe unter der Matratze im Bett seiner Eltern gefunden und abgefeuert, berichtete der US-Sender NBC am Sonntag (Ortszeit) unter Berufung auf die Polizei in King County.

Die Mutter, die im achten Monat schwanger ist, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Dem Bericht zufolge war die Waffe nicht registriert. Es gab aber zunächst keinen Hinweis darauf, dass sie gestohlen war.

Wie der "Independent" schreibt, habe der Vater die Waffe versteckt, weil er Angst vor einem kürzlichen Verbrechen in der Nachbarschaft hatte. Laut dem Bericht lagen er und die Frau im Bett und sahen fern, als ihr Kind die Waffe fand.

"Es schoss dann unbeabsichtigt auf seine Mutter", sagte Polizeisprecher Ryan Abbott und fügte hinzu: "Wir wollen so etwas nie wieder sehen."

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0