Im Sommer weg? Dieser Fußball-Gigant soll an Eintrachts Haller dran sein

Frankfurt - Er ist aktuell der zweitbeste Scorer der Fußball-Bundesliga und ein absoluter Erfolgsgarant im Kader von Eintracht Frankfurt. Sebastién Haller ist aus dem Kader der Hessen kaum noch wegzudenken. Doch nach der laufenden Spielzeit könnte die Liaison zwischen den Adlerträgern und dem Franzosen vorzeitig enden.

Angeblich soll die Eintracht mindestens 40 Millionen für ihren französischen Top-Scorer fordern.
Angeblich soll die Eintracht mindestens 40 Millionen für ihren französischen Top-Scorer fordern.  © DPA

Denn wie das Online-Portal "Tuttomercatoweb" berichtet, soll der italienische Rekordmeister Juventus Turin vehement daran interessiert sein, sich die Dienste des 24-Jährigen ab dem kommenden Sommer zu sichern.

Erste Kontakte zwischen Juve-Sportdirektor und dem amtierenden DFB-Pokalsieger sowie dem französischen Angreifer sollen sich ebenfalls bereits anbahnen. Doch um ein mögliches Sturmduo mit Europameister Cristiano Ronaldo bilden zu können, müsste die "Alte Dame" tief in die Tasche greifen.

Angeblich steht eine Transfer-Summe von mindestens 40 Millionen Euro im Raum, die die Eintracht bei einem möglichen Deal gerne kassieren würde - ein Betrag, der für ein Spitzenteam in Europa jedoch alles andere als horrend hoch ist.

In der laufenden Spielzeit erzielte Haller in allen Wettbewerben 19 Treffer und steuerte satte zwölf Assists bei. Sein Vertrag bei der Eintracht läuft aktuell noch bis Ende Juni 2021.

In Turin könnte Haller den mittlerweile "in die Jahre gekommenen" Kroaten Mario Mandzukic (32) beerben. Doch aktuell dürften für Haller und die Eintracht die Verwirklichung der angepeilten Ziele in Bundesliga und Europapokal absolut im Fokus stehen.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0