Beliebte ARD-Serie "Der Ranger": Gibt's eine zweite Staffel für IaF-Star Philipp Danne?

Sebnitz - "In aller Freundschaft"-Star Philipp Danne (34) kommt schon bald zurück in die Sächsische Schweiz! Der Schauspieler stand bereits im letzten Jahr unter anderem in Sebnitz und Stadt Wehlen für die erste Staffel der ARD-Serie "Der Ranger" vor der Kamera. Die Quoten waren so gut, dass jetzt bereits die zweite Staffel gedreht werden soll.

In Drehpausen besuchte der Schauspieler unter anderem die Festung Königstein.
In Drehpausen besuchte der Schauspieler unter anderem die Festung Königstein.  © Screenshot Instagram/Philipp Danne

Die erste 90-minütige Folge "Wolfspuren" kam bei den Fans am Bildschirm im November auf gut 13,1 Prozent Marktanteil (3,93 Millionen Zuschauer), der zweite Teil sogar auf 13,6 Prozent (3,97 Millionen Zuschauer).

Damit sicherten sich Philipp Danne und die gesamte Crew eine zweite Staffel. Schon im Juli und August soll wieder gedreht werden. Schon seit einigen Tagen ist unter anderem das Regie-Team in der Sächsischen Schweiz unterwegs, um zu schauen, welche Schauplätze sich diesmal für die beiden Spielfilme eigenen.

Genaueres zur Besetzung oder zu Ausstrahlungsterminen wollte der MDR, der für die Serie verantwortlich ist, noch nichts sagen.

Klar dürfte wohl aber sein, dass Philipp Danne, der bei "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" Dr. Ben Ahlbeck spielt, wieder in die Hauptrolle des Rangers Jonas Waldeck schlüpfen wird.

Bei den Dreharbeiten in der Sächsischen Schweiz musste Philipp Danne (34) in seiner Rolle als Ranger Jonas Waldeck hoch hinaus.
Bei den Dreharbeiten in der Sächsischen Schweiz musste Philipp Danne (34) in seiner Rolle als Ranger Jonas Waldeck hoch hinaus.  © MDR/Tom Schulze

Dessen Geschichte: Nach fünf Jahren, in denen er in den kanadischen Wäldern gearbeitet hat, kehrt Jonas Waldeck zurück in seinen Heimatort Stadt Wehlen und den Nationalpark Sächsische Schweiz. Hier will sich als Ranger für den Erhalt der Natur einsetzen und sich um die heimische Tierwelt kümmern.

Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn er gerät immer wieder in einen Interessenkonflikt zwischen Naturschutz und der Wirtschaft, denn von der Tourismisindustrie, lebt schließlich die Region.

Mit Mama Monika, Schwägerin Rike und deren Sohn Lukas lebt der Ranger auf einem Hof. Dazu gehört ein Sägewerk, dass die beiden Frauen übernommen haben, nachdem Waldecks Bruder starb. "Bad guy" im Film ist Bergbau-Unternehmer Karl Nollau, denn er ist auch Verpächter des Rangers.

Und klar, ein bisschen Herzschmerz und Liebe war zumindest in den ersten beiden Filmen dabei. Die attraktive Verhaltensbiologin Emilia gefällt dem Ranger. Ob neben Danne auch Matthias Brenner (61, "Karl Nollau") oder Liza Tschirner (31, "Emilia") wieder dabei sein werden, ist noch nicht bekannt.

Noch sucht die Castingagentur "Filmissimo" übrigens rund 200 Komparsen für die Fernsehfilme.

Mehr zum Thema In aller Freundschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0