Drama bei Traumwetter: Schwimmer geht in Badesee unter

Seevetal - Großeinsatz am Maschener See in Seevetal bei Hamburg: Ein Mann ist dort am Sonntag bei bestem Badewetter untergegangen.

Boote der DLRG suchen den See nach dem Vermissten ab.
Boote der DLRG suchen den See nach dem Vermissten ab.  © Blaulicht-News.de

Nach ersten Informationen vor Ort beobachten andere Badegäste, dass der Mann gegen 16.30 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache im See verschwand.

Eigene Rettungsversuche blieben erfolglos.

Ein Großaufgebot von Feuerwehr, DLRG und Polizei sucht nach dem Mann. Dabei kommen Taucher und auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera zum Einsatz.

Glättegefahr und Schnee: Jetzt kommt der Winter nach Deutschland
Wetter Glättegefahr und Schnee: Jetzt kommt der Winter nach Deutschland

Bis zum Abend gibt es keine Spur von dem Mann. Vermutlich ist er ertrunken.

Seelsorger sind ebenso im Einsatz und kümmern sich um seine Freunde sowie andere Badegäste.

Wegen des sonnigen Wetters und der Temperaturen um 30 Grad waren zahlreiche Menschen am und im Wasser.

Der See im Maschener Moor befindet sich in einem Landschaftsschutzgebiet, er hat keine Aufsicht. Wer hier schwimmen geht, macht es auf eigene Gefahr.

Erst am Samstag gab es einen tragischen Badeunfall im Silbersee bei Bremen. Ein Elfjähriger ging im Wasser unter, wurde gefunden und starb wenig später im Krankenhaus.

Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und DLRG suchen am und im See nach dem Schwimmer.
Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und DLRG suchen am und im See nach dem Schwimmer.  © Blaulicht-News.de

Update, 3. Juni, 10 Uhr: Suche wieder aufgenommen

Bei dem Vermissten handelt es sich um einen 22-Jährigen. Der junge Mann sei vor seinem Untergehen mit einigen Freunden auf einem Schlauchboot auf dem Wasser gepaddelt.

Rund 80 Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienste waren im Einsatz, doch konnte der 22-Jährige bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht gefunden werden.

Die Suche wurde am Montag fortgesetzt, auch Polizeitaucher und ein spezieller Suchhund sollten dabei eingesetzt werden.

Update, 3. Juni, 17.30 Uhr: Suche erneut eingestellt

Die Polizei hat die Suche nach dem 22-Jährigen am See in Maschen am Montag fortgesetzt. Dabei kamen Taucher, ein Suchhund und eine Drohne zum Einsatz.

Doch es gibt weiterhin keine Spur von dem Vermissten, sodass die Suche am Nachmittag eingestellt wurde.

Die Polizei will sie am Dienstag fortsetzen.

Update, 4. Juni, 15.40 Uhr: Leiche gefunden

Polizeitaucher haben am Dienstagmittag eine männliche Leiche aus dem Badesee geborgen. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich um den vermissten 22-Jährigen handelt.

Die genauen Todesumstände müssten noch durch eine Obduktion geklärt werden.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unfall: