Blaulicht? Martinshorn? Polizei versucht alles, doch ein Rentner fährt einfach weiter

Seeg - Die Beamten haben alles versucht, waren letztlich aber doch auf Hilfe angewiesen: Ein Autofahrer hat sich im Allgäu auch vom Martinshorn einer Polizeistreife nicht beeindrucken lassen.

Die Polizei konnte den Mann doch noch zum Anhalten bringen - mit Hilfe. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den Mann doch noch zum Anhalten bringen - mit Hilfe. (Symbolbild)  © DPA

Der 81-Jährige, der offenbar schwer hörgeschädigt ist, habe seine Fahrt in Seeg im Landkreis Ostallgäu in Bayern einfach fortgesetzt, teilte die Polizei mit.

Auch das Blaulicht des Einsatzfahrzeugs habe der Senior schlichtweg ignoriert.

Erst als Fußgänger am Straßenrand dem Fahrer winkten und ihn zum Anhalten bewegten, konnte er von der Polizei am Donnerstagnachmittag kontrolliert werden.

Schnell stellte sich heraus, dass der 81-Jährige sehr schlecht hörte - das Gespräch mit denBeamten verlief schreiend.

Es soll geklärt werden, ob der Mann überhaupt seinen Führerschein behalten darf.

In Seeg im Landkreis Ostallgäu ist es in Bayern zu einem eher ungewöhnlichen Zwischenfall gekommen.
In Seeg im Landkreis Ostallgäu ist es in Bayern zu einem eher ungewöhnlichen Zwischenfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0