Segelboot vor Helgoland in Seenot: Vater und Sohn funken SOS

Helgoland - Ein Seenotrettungskreuzer hat in der Nacht zum Dienstag vor Helgoland die zweiköpfige Besatzung eines Segelbootes aus Seenot befreit.

Ein Seenotrettungskreuzer eilte dem Segler zu Hilfe (Symbolfoto).
Ein Seenotrettungskreuzer eilte dem Segler zu Hilfe (Symbolfoto).  © dpa/Carsten Rehder

Das Beiboot des Kreuzers schleppte die 14 Meter lange Jacht in den Südhafen der Nordsee-Insel, wo das Boot kurz nach Mitternacht festmachen konnte.

Wie die Polizei weiter berichtete, waren an Bord ein Vater mit seinem Sohn. Beide blieben unverletzt.

Der Skipper der Jacht mit Heimathafen Meldorf hatte kurz vor 21 Uhr gemeldet, sein Boot sei manövrierunfähig.

Die Seenotleitung schickte auf den Hilferuf den Seenotrettungskreuzer "Harro Koebke" und einen SAR-Hubschrauber auf den Weg.

Rund neun Kilometer Meilen nordöstlich von Helgoland sei die Segeljacht geortet worden, hieß es.

Laut Polizei ergaben die bisherigen Ermittlungen, dass beim Ansteuern auf Helgoland ein Haltebolzen des Großbaumes gebrochen und die Hydraulik der Ruderanlage abgerissen war.

Wegen des Seeganges konnte der Skipper sein Boot mit der Hilfspinne nicht mehr manövrieren.

Titelfoto: dpa/Carsten Rehder


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0