Kinderwagen abgefackelt! Attacke gegen junge Mutter

Eventuell gezielter Anschlag: Diese Kinderkarre wurde zerstört.
Eventuell gezielter Anschlag: Diese Kinderkarre wurde zerstört.  © Bernd März

Sehmatal - Schon wieder eine Brandstiftung im Erzgebirge. Am Abend zündete vermutlich ein Feuerteufel einen Kinderwagen im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Karlsbader Straße an.

Doch es handelt sich wohl nicht um den berüchtigten Feuerteufel der Region. Nachbarn vermuten einen gezielten Racheakt gegen Jenny W. (30), Besitzerin der Kinderkarre.

Die Flammen zerstörten den Kinderwagen und griffen bereits auf eine Eingangstür über. Nur dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehren kam es nicht zur großen Katastrophe in dem Haus.

Jenny W. und ihr gerade ein Monate alter Sohn erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen ins Krankenhaus. Die Kripo geht von Brandstiftung aus. Die Hausbewohner ebenfalls.

Großeinsatz für die Feuerwehren im Ortsteil Cranzahl.
Großeinsatz für die Feuerwehren im Ortsteil Cranzahl.  © Bernd März

Brigitte Löffler (71) hat auch einen konkreten Verdacht: "Da will jemand der jungen Mutter gezielt schaden. Ich habe auch eine straffe Vermutung - der Kindsvater Norman H. ist sauer auf seine Ex."

Für die Rentnerin ist der Brandanschlag auf das große Wohnhaus "eine Riesensauerei. Wir hatten alle Angst. Jetzt machen wir uns Sorgen, dass noch mehr passiert."

Die Kripo sucht für ihre Ermittlungen Zeugenhinweise unter Telefon 0371/387-495808.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0