Was tun, wenn der "böse Mann" kommt? Diese Kinder wissen es jetzt

Bundespolizist Ingo Eberlein (53) lehrt Kindern Selbstverteidigung.
Bundespolizist Ingo Eberlein (53) lehrt Kindern Selbstverteidigung.  © Jan Görner

Seiffen - Für Tausende erzgebirgische Knirpse ist Ingo Eberlein (53) ein Superheld. Denn der Bundespolizist bringt den Kleinen in seiner Freizeit bei, wie sie sich selbst verteidigen können.

Die Kurse sind bereits im Schullehrplan der Grundschulen verankert. „Aber ich habe auch schon in Kindergärten unterrichtet“, erklärt der Beamte. „Denn die Kleinsten sind auch die Schwächsten, müssen früh lernen, sich zu verteidigen.“

Spielerisch lehrt Ingo Eberlein seinen Schülern schon seit acht Jahren, wie sie kräftig zutreten, um sich schlagen und schnell wegrennen können.

Die Kinder lernen, wie sie sich Personen anhand besonderer Merkmale am besten merken und dass sie schlimme Dinge sofort Lehrern und Eltern erzählen müssen.

„Es gibt auch Rollenspiele, in denen ich den Bösen darstelle und die Tricks der Kriminellen nachahme“, erklärt der Kampfsportler. Erste Regel: „Immer laut sein und den Angreifer siezen“, rät der Trainer.

Außerdem sollten Familien immer ein Codewort vereinbaren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0