In Seiffen herrscht schon wieder Weihnachtsstress

Der Weihnachtsmann schaute sich gestern in Seiffen die Zutaten für seinen neuen Schlitten an.
Der Weihnachtsmann schaute sich gestern in Seiffen die Zutaten für seinen neuen Schlitten an.  © Jan Görner

Seiffen - Ho, ho, ho! Knecht Ruprecht schon im Hochsommer in voller Montur? In Seiffen auf jeden Fall. Die Männelmacher friemeln bereits an den Vorbereitungen für die Adventszeit und den Weihnachtsmarkt in der Stadt.

Sieben Monate vor Weihnachten läuft in Seiffen alles auf Hochtouren. Ein Grund für die geplanten Neuerungen sind die schlechten Kritiken beim MDR-Weihnachtsmarkt-Test 2016. "Vor allem abends sei auf dem Seiffener Weihnachtsmarkt nicht mehr viel los, sagten Besucher", so Tino Günther.

Der 54-Jährige ist in der AG Weihnachtsmarkt. "Daher werden im Dezember jeden Abend Weihnachtsmann und ein Engel unterwegs sein."

Erste Teile des Gefährts sind fertig. "Der Weihnachtsmann erhält ein Ren-Quad", so Tino Günther. Das Quad ziert links und rechts ein Rentier. Das wurde dieser Tage gefertigt. Dazu kommt der Schlitten für den Engel. "Die beiden fahren jeden Tag zu einem anderen Ort, um ein Türchen des Adventskalenders zu öffnen."

Die Premiere der neuen Ruprecht-Kutsche findet am 23. Juni vor der Frauenkirche in Dresden statt. "Wir nehmen auch noch ein Modell der Seiffener Kirche mit", blickt Tino Günther voraus.

In Seiffen ist immer Saison: Mit diesem Motto wirbt das Weihnachtsdorf seit Jahren.
In Seiffen ist immer Saison: Mit diesem Motto wirbt das Weihnachtsdorf seit Jahren.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0