Peter Escher: So kam ich von den Zigaretten los!

Aus Liebe zu seiner Ulrike ließ Peter Escher die Zigarette stecken.
Aus Liebe zu seiner Ulrike ließ Peter Escher die Zigarette stecken.

Von Katrin Koch

Dresden - Online-Ratgeber und MDR-Moderator Peter Escher (61, www.escherhilft.de) klopft sich mal selbst auf die Schulter. „Ich bin seit 30 Jahren rauchfrei!“

Im Frühling 1986 wechselte Raucher Escher ins Lager der Nichtraucher. „Am 16. Februar habe ich damals meine letzte Zigarette geraucht. Und von einem Tag auf den anderen damit aufgehört.“

Heißt: Von täglich 20 Zigaretten seiner Lieblingssorte Club ging’s direkt auf Null.

Der schöne Grund: Eschers Ehefrau Ulrike. „Als wir uns kennenlernten, rauchte Peter noch. Aber unsere Freunde waren alles Nichtraucher und Sportler. Da hat er kapituliert“, verrät Ulrike Escher. “Außerdem schmecken Raucherküsse furchtbar.“ Dem hat Peter Escher nichts hinzuzufügen.

Nur: „Allerdings bin ich noch heute rückfallgefährdet - vor allem in gemütlicher Runde bei Kaffee und Cognac...“, gesteht Escher.

Für sie gab er vor 30 Jahren das Rauchen auf: Seine Ehefrau Ulrike.
Für sie gab er vor 30 Jahren das Rauchen auf: Seine Ehefrau Ulrike.
Seine frühere Lieblingsmarke? Ganz klar, "Club".
Seine frühere Lieblingsmarke? Ganz klar, "Club".

Fotos: Holm Helis, PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0