Sprengstoff in Arnstadt: Verdächtiger wieder frei

Der nach dem SEK-Einsatz am Amtsgericht festgenommene Mann ist wieder frei.
Der nach dem SEK-Einsatz am Amtsgericht festgenommene Mann ist wieder frei.  © DPA

Arnstadt - Nur vier Tage nach der Entdeckung eines explosiven Gegenstandes am Amtsgericht Arnstadt ist der vom SEK festgenommene Verdächtige wieder frei.

Vom dem "Sprengknallkörper" seine nur eine geringe Gefahr ausgegangen, sagte ein Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der 27-jährige Verdächtige hatte das Objekt mitten in der Nacht mit einer Lunte gezündet.

Ein Grund für eine Haft liegt nicht vor, so der Sprecher weiter. Eine Gefährdung für Menschen oder auch nur das Gebäude sei nicht nachweisbar. Gegen den Verdächtigen werde aber trotzdem wegen des Verdachts des Besitzes von Sprengstoff ermittelt.

Am letzten Freitag mussten aufgrund des Vorfalls mehrere umliegende Gebäude gesperrt werden. Dienstag war der Mann dann festgenommen und heute Morgen dem Haftrichter vorgeführt worden.

Ein Unbekannter ist er den Behörden jedoch nicht: Er sei bereits wegen andere Delikte in Erscheinung getreten, so der Sprecher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0