SEK stürmt Flüchtlings-Unterkunft: Mehrere Personen festgenommen

Leonberg - SEK-Einsatz! Am frühen Mittwochmorgen stürmte das Spezialeinsatzkommando (SEK) eine Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Leonberg.

Das SEK stürmt eine Flüchtligsunterkunft in Leonberg. (Symbolbild)
Das SEK stürmt eine Flüchtligsunterkunft in Leonberg. (Symbolbild)  © DPA

Wie eine Sprecherin der Polizei gegenüber TAG24 mitteilte, hatte das SEK dort eine Wohnung durchsucht. Mehrere Personen sind bei dem Einsatz zudem festgenommen worden.

Der Grund des Einsatzes war eine Ermittlung wegen Bandendiebstahls und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsgesetz, soweit die Angaben der Polizeisprecherin.

Zum aktuellen Zeitpunkt hielt sich die Polizei allerdings sehr bedeckt und wollte keine weiteren Angaben öffentlich machen.

Flüchtlingsheim in Leonberg: Wohnungen von sechs Verdächtigen durchsucht, Drogen gefunden

Update 17.30 Uhr: Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft inzwischen mitteilten, durchsuchten sie am Mittwochmorgen die Wohnungen von sechs Verdächtigen in Sachen "schweren Bandendiebstahls und Handels mit Betäubungsmittel". Die Verdächtigen, die in der Flüchtlingsunterkunft wohnen, sind zwischen 18 und 29 Jahre alt. Bei der Durchsuchung wurden Beweismittel sichergestellt. Unter anderem eine Schusswaffe, ein Kilogramm Marihuana sowie weitere Kleinmengen an Drogen.

Gegen einen 29-Jährigen und zwei 20-Jährige hat der Haftrichter beim Amtsgericht Haftbefehl erlassen, teilte die Polizei mit. Ein 21-Jähriger, und die beiden 18- und 23-Jährigen wurden nach der Durchsuchung wieder freigelassen.

Erste Hinweise erhielten die Ermittler nach einem Wohnungseinbruch im Dezember 2018 in Leonberg (Robert-Koch-Straße), als ein Mann mit einer Schusswaffe bedroht wurde.

Im Januar 2019 wurde außerdem ein Einbruch in einer Spielhalle in der Leonberger Straße verübt, wobei einer der Täter auf der Flucht seine Umhängetasche verlor. Die Fingerabdrücke konnten dem 29-Jährigen Tatverdächtigen zugeordnet werden.

Infolge der weiteren Ermittlungen konnten auch die anderen Tatverdächtigen identifiziert werden. Die beiden 20-Jährigen sollen für den Drogen-Handel verantwortlich sein.

Wie die Polizei bestätigte, kam es zu einem SEK-Einsatz im baden-württembergischen Leonberg. (Symbolbild)
Wie die Polizei bestätigte, kam es zu einem SEK-Einsatz im baden-württembergischen Leonberg. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0