SEK-Einsatz in Ganztagesschule: Was ist in Karlsruhe los?

Karlsruhe - Zu einem Großeinsatz der Polizei kommt es derzeit in einer Ganztagesschule in Karlsruhe.

Polizisten stehen hinter einem Absperrband.
Polizisten stehen hinter einem Absperrband.  © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Die Polizei ist mit etwa 20 Streifenwagen und auch dem Sondereinsatzkommando (SEK) in der Schule in der Kriegsstraße aufgrund einer "verdächtigen Wahrnehmung" vor Ort, teilt eine Polizeisprecherin auf Anfrage von TAG24 mit.

Derzeit werden die einzelnen Räume von Beamten durchsucht. Die Situation vor Ort sei noch unklar.

Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es keine Verletzten.

Die Maßnahmen dauern an.

Kurzschluss an Lautsprecherdurchsage offenbar für Polizeieinsatz verantwortlich

Update 18.11 Uhr: Die Beamten teilten inzwischen mit, dass eine Lautsprecherdurchsage über einen "Gewaltvorfall" an der Weinbrennerschule in Karlsruhe den Großeinsatz auslöste. Diese sei für Alarmfälle hinterlegt. Nachdem Lehrer und Schüler die Durchsage hörten, schlossen sie sich in den Klassenzimmern ein.

Die Polizei fuhr zunächst mit mehreren Streifen zur Schule und sperrte diese großräumig ab. Im Anschluss wurden das Schulhaus sowie die Turnhalle ergebnislos nach dem möglichen Auslöseort des Alarms durchsucht. Gefunden wurde jedoch nichts.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Lautsprecherdurchsage höchstwahrscheinlich durch einen kurzzeitigen Stromausfall ausgelöst worden war.

Entwarnung: Technischer Defekt wohl Auslöser für Einsatz

Update 17.35 Uhr: Wie die Polizei Karlsruhe per Twitter mitteilte, lag vermutlich ein technischer Defekt vor, der zu dem Einsatz führte. Die Schule wurde gesichert und der Einsatz wird beendet. Die betroffenen Schüler wurden von den Beamten aus der Schule begleitet.

Polizeiautos hinter Absperrband.
Polizeiautos hinter Absperrband.  © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Titelfoto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Stuttgart Crime: