SEK-Einsatz in Köln: Bewaffneter Mann festgenommen

Köln - In Köln wurde am Freitagabend ein 33-jähriger Mann festgenommen. Da die Polizei von einer Bedrohungs-Situation ausging, rückte ein Spezialeinsatzkommando an.

Der Mann ließ sich widerstandslos von den Beamten abführen.
Der Mann ließ sich widerstandslos von den Beamten abführen.  © Vincent Kempf

Anwohner hatten die Polizei alarmiert, da der 33-Jährige auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Neusser Straße lautstark herumgeschrien hatte.

Dabei fuchtelte der Mann mit einem Messer herum. Schließlich kehrte er in seine Wohnung zurück und sperrte sich dort ein.

Da eine Bedrohungs-Situation nicht auszuschließen war, wurde das SEK angefordert. Als die Polizisten nach ihrem Eintreffen mit dem Mann clever kommunizierten, gab dieser schnell klein bei.

Er habe die Tür dann selbst für die Beamten geöffnet, teilte die Polizei mit. Der 33-Jährige sei alleine in seiner Wohnung gewesen.

Mithilfe von Medizinern werde nun untersucht, was die Ursache für das seltsame Verhalten des Mannes gewesen sein könnte.

Für die Dauer des Polizei-Einsatzes sperrte die Polizei einen Teil der Neusser Straße für etwa zwei Stunden.

Das SEK war mit schwerem Gerät vor Ort.
Das SEK war mit schwerem Gerät vor Ort.  © Vincent Kempf

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0