Nach brutalem Raubüberfall: SEK stürmt mehrere Gebäude

Darmstadt/Düsseldorf - Infolge eines schwere bewaffneten Raubüberfalls im Juli in Düsseldorf rückten am Freitagmorgen zahlreiche Polizeikräfte in Südhessen aus. Dabei kamen auch Spezialkräfte zum Einsatz.

Das Foto zeigt SEK-Beamte am Freitagmorgen im südhessischen Dieburg.
Das Foto zeigt SEK-Beamte am Freitagmorgen im südhessischen Dieburg.  © Keutz TV-NEWS

Das Verbrechen um das es dabei ging ereignete sich am 12. Juli in Düsseldorf-Stockum. Dabei wurde eine Frau in einer Villa von einem bewaffneten Räuber überfallen und bedroht.

Seitdem liefen die Ermittlungen auf Hochtouren. Am Freitagmorgen schließlich erfolgte der Zugriff der Beamten.

In Groß-Bieberau bei Darmstadt wurde ein 42 Jahre alter Mann verhaftet, er gilt als Tatverdächtig. Gegen ihn wird "wegen schwerer räuberischer Erpressung ermittelt", wie ein Polizeisprecher sagte.

Demnach gab es bei der Polizei-Aktion offenbar keine Verletzten.

Zeitgleich gab es auch Durchsuchungen in Dieburg bei Darmstadt sowie in Offenbach am Main.

Von dem Einsatz in Dieburg liegen TAG24 Fotos vor. Wie diese zeigen, war dort ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei in einem Industriegebiet aktiv.

In Offenbach und Dieburg erfolgten keine Festnahmen. Jedoch wurde bei den Einsätzen Beweismaterial sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Bei dem Einsatz in Dieburg erfolgten keine Festnahmen.
Bei dem Einsatz in Dieburg erfolgten keine Festnahmen.  © Keutz TV-NEWS

Titelfoto: Keutz TV-NEWS

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0