Kinder sexuell belästigt: Eltern wollen sich gegen kriminelles Brüderpaar wehren

An dieser Schule in Löhne treibt das Brüderpaar sein Unwesen.
An dieser Schule in Löhne treibt das Brüderpaar sein Unwesen.

Löhne - Eltern der Grundschule Melbergen-Wittel in Löhne machen sich Sorgen um ihre Kinder. Seit einiger Zeit treiben zwei Zwillingsbrüder (19) ihr Unwesen an der Schule (TAG24 berichtete).

"Sie randalieren, sprechen Schüler an, um sie mit nach Hause zu locken, oder um ihnen Messer, Elektroschocker und Drogen zu verkaufen. Leider wurden Sie einem Grundschüler gegenüber sexuell übergriffig", heißt es in einem Schreiben von einem besorgten Elternteil.

Darin wird dazu aufgerufen, an einer Unterschriftenaktion teilzunehmen. "Je mehr Eltern unterschreiben umso besser!" Denn auch der Einsatz von Ordnungsamt, Polizei und privaten Sicherheitsdiensten zeigte bisher keine Wirkung.

Die beiden 19-Jährigen lassen sich nicht von ihren Taten abhalten. Sie gelten als Wiederholungstäter. Die jungen Männer haben bereits ein Hausverbot - das interessiert sie aber anscheinend reichlich wenig.

"Die Stadtverwaltung und das Jugendamt sehen keinen wirklichen Handlungsbedarf", prangert der Autor des Schreibens an. Mehrfach sollen Nachbarn bereits die Polizei gerufen und Aussagen gemacht haben.

Die Verfahren wurden aber immer eingestellt. Insgesamt liegen mittlerweile 40 Anzeigen gegen das Brüderpaar vor.

Jetzt reicht es den Eltern! Gemeinsam wollen sie für ihre Kinder kämpfen. Die Unterschriftenliste liegt in der Grundschule Melbergen-Wittel aus. Unterstützer werden dazu aufgerufen, sich einzutragen.

Auf Facebook riefen einige Eltern sogar schon zur Selbstjustiz auf - ein Schritt, der die Verzweiflung der Erziehungsberechtigten deutlich macht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0