Seltene Zwillings-Geburt: Baby Liana kommt 97 Tage früher als Schwester

Köln – Zweieiige Zwillinge aus Köln sind seit kurzem wieder vereint. Erst 97 Tage nach ihrer Schwester erblickte die kleine Leonie das Licht der Welt.

Vater Alexander, die erstgeborene Liana, die jüngere Leonie und die Mutter Oxana kurz nach der Geburt der zweitgeborenen Tochter Leonie.
Vater Alexander, die erstgeborene Liana, die jüngere Leonie und die Mutter Oxana kurz nach der Geburt der zweitgeborenen Tochter Leonie.  © Krebs/Kliniken Köln

Liana und Leonie kamen mit einem Riesen Zeitunterschied zur Welt. Rund 97 Tagen nach der ersten Geburt ist die Familie nun komplett.

Liana hatte es ziemlich eilig und kam bereits am 17. November 2018 als Frühchen nach nur 26 Schwangerschaftswochen zur Welt.

Nach der Entbindung schloss sich der Muttermund wieder und die Wehen hörten plötzlich auf, sodass die ungeborene Schwester sich weiter im Bauch von Mama Oxana entwickeln konnte.

Am 22. Februar 2019 war es dann soweit und der zweite Zwilling erblickte im Krankenhaus Holweide das Licht der Welt.

Eine solche "zweizeitige Zwillingsgeburt" kommt nur sehr selten vor. "Für unsere Geburtsklinik war es nicht das erste Mal, dass Zwillinge an unterschiedlichen Tagen in Holweide geboren werden. Doch der Zeitunterschied von 97 Tagen ist für uns einzigartig und auch weltweit besonders", erklärt Uwe Schellenberger, leitender Oberarzt der Geburtsklinik im Krankenhaus Holweide.

Beide kölsche Mädchen sind gesund und die Eltern überglücklich. Auch der große Bruder Danil (8 Jahre) freut sich auf solch besondere Zwillingsschwestern.

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0