Autofahrerin bleibt lieber stehen als sie sieht, was vor ihr passiert

Stewart (Kanada) - Das sieht man nicht alle Tage: Zwei Braunbären kämpften am Freitag in freier Wildbahn miteinander. Dabei legten die Tiere einen kanadischen Highway kurzzeitig lahm.

Die zwei Bären legten kurzzeitig die Straße lahm.
Die zwei Bären legten kurzzeitig die Straße lahm.  © Screenshot/Facebook/Cari McGillivray

Die beiden Bären waren so in ihren Machtstreit versessen, dass sie gar nicht merkten, dass sie den Verkehr auf dem Highway aufhielten.

Ein Video von Cari McGillivray, die in Britisch Columbia im Westen Kanadas unterwegs war und das seltene Spektakel beobachtete, hat seitdem über Drei Millionen Aufrufe auf Facebook.

Zu sehen sind die Grizzlys, wie sie sich über eine Minute lang anfauchten, schlugen und bissen. Dabei kamen sie scheinbar aus einem Wald und gerieten immer weiter auf eine Landstraße, ehe sie wieder dahin zurückgingen, wo sie herkamen.

Nach etwa einer halben Minute kam auch ein Wolf in den Hintergrund des kurzen Films. Er blieb scheinbar am Straßenrand stehen und beobachtete den Kampf aus reichlich Entfernung.

Cari McGillivray blieb ebenfalls vorsichtshalber mit ihrem Wagen stehen und ließ die beiden Vierbeiner in Ruhe ihren Streit austragen.

Für Menschen kann ein Angriff dieser Tiere tödlich enden. Abstand halten und mit dem Auto stehenbleiben war in dieser Situation die bessere Entscheidung. Wie die Rivalität ausging, wurde nicht festgehalten.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Cari McGillivray

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0