Folgt auf Berlins Eisbären-Baby Hertha jetzt auch ein Panda-Baby?

Berlin - Erst Anfang der Woche hat Berlins Eisbärenmädchen endlich einen Namen bekommen (TAG24 berichtete). Hertha begeistert schon seit Wochen die Besucher im Berliner Tierpark. Nun könnte Berlin ein neuen tierischen Liebling bekommen. Bei Meng Meng und jiao Quing könnte es gefunkt haben.

Meng Meng zeigt sich im Außengehege.
Meng Meng zeigt sich im Außengehege.  © DPA

Eigentlich verbringen die beiden Pandas im Berliner Zoo ihre Zeit vor allem mit Fressen und Dösen. Derzeit kommen die als Sexmuffel bekannten Bären aber anscheinend auch auf andere Ideen: Der Berliner Zoo gibt am Freitag (10.45 Uhr) Auskunft über die von Beginn an angestrebte Paarung der beiden.

Noch macht die Einrichtung ein Geheimnis daraus, ob sich Panda-Diva Meng Meng (5) und Männchen Jiao Quing (8) schon im Liebestunnel zwischen ihren Gehegen begegnet sind - oder ob das womöglich ansteht.

Die Bären leben seit 2017 als Leihgaben Chinas in Berlin. Im Vorjahr galt Meng Meng noch als zu jung für einen Paarungsversuch. Der Berliner Zoo ist derzeit der einzige bundesweit, der Riesenpandas hält.

Pandamädchen Hertha hat Spaß mit dem Ball.
Pandamädchen Hertha hat Spaß mit dem Ball.  © DPA

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0