Diesen Opern-Star könnt Ihr heute in der Semperoper erleben

Dresden - Liebe, Leidenschaft, Hoffnung und Schmerz - auf der Bühne beherrscht Sopranistin Nina Minasyan alle Facetten der großen Gefühle. In der Semperoper gibt die Armenierin am Sonntag ihr Hausdebüt in Donizettis tragischer Oper "Lucia di Lammermoor". Im richtigen Leben sieht's rosiger aus.

Die meisten Bretter der bedeutendsten Bühnen Europas hat sie schon betreten. In der Dresdner Semperoper singt Sopranistin Nina Minasyan (30) heute das erste Mal.
Die meisten Bretter der bedeutendsten Bühnen Europas hat sie schon betreten. In der Dresdner Semperoper singt Sopranistin Nina Minasyan (30) heute das erste Mal.  © Steffen Füssel

Ein bisschen wie in Romeo und Julia, findet das traurige Leben der Lucia ein ebenso trauriges Ende. Privat hat der Opern-Star das Glück aber gepachtet. Damit das so bleibt, bäckt sie einen ganz besonderen Kuchen.

"Gata" heißt das armenische Gebäck, das neben Butter, Zucker, Zimt, Mehl und Walnüssen auch eine Münze enthält. Gesegnet, wer das Backwerk mit dem Geldstück auf dem Teller hat. Serviert werden die Törtchen an Heiligabend.

"Weihnachten ist in Armenien ein besonderes Fest", erklärt Nina Minasyan. Armenien war schließlich die erste christliche Nation der Welt. Das kleine Land im Kaukasus etablierte seinen christlichen Glauben noch vorm Römischen Reich. Doch ein paar Jahre ist es schon her, dass Nina die Weihnacht in der Heimat feierte.

Nach ihrem Gesangsstudium in Jerewan zog Nina Minasyan nach Moskau, absolvierte eine Ausbildung bei Dmitry Vdovin am weltberühmten Bolschoi-Theater und startete ihre internationale Karriere. "Ich lebe seitdem förmlich aus dem Koffer", erzählt sie.

Paris, Berlin, Madrid, Brüssel, Zürich: Nina Minasyan singt inzwischen auf allen bedeutenden Bühnen Europas. Am meisten schwärmt sie aber von der Semperoper in Dresden. "Die Akustik hier ist fantastisch."

Mehr noch: "Ich mag die Stadt, die Architektur, die Atmosphäre." Und natürlich habe sie auch schon Raffaels Sixtinische Madonna bewundert oder ist durch den Großen Garten geschlendert. Nach Feierabend entspannt der Oper-Star eben wie ein ganz normaler Touri.

Tipp: Nina Minasyan in "Lucia di Lammermoor" könnt Ihr am heutigen Sonntag sowie am 7. November in der Semperoper erleben. Tickets und Informationen unter www.semperoper.de.

Backe, backe, Glückskuchen: Im armenischen Gebäck "Gata" versteckt Opernstar Nina Minasyan eine Münze.
Backe, backe, Glückskuchen: Im armenischen Gebäck "Gata" versteckt Opernstar Nina Minasyan eine Münze.  © Steffen Füssel
Das Kloster Tatew gehört zu den bedeutendsten Architekturdenkmälern Armeniens.
Das Kloster Tatew gehört zu den bedeutendsten Architekturdenkmälern Armeniens.  © 123RF
"Gata" ist - je nach Region - eine Art Kuchen oder süßes Brot.
"Gata" ist - je nach Region - eine Art Kuchen oder süßes Brot.  © 123RF

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0