In Bayern wird öffentliches Vögeln verboten!

Schluss mit lustig! Nackt sein ist im Sendener "PORNO ISLAND" ab sofort verboten!
Schluss mit lustig! Nackt sein ist im Sendener "PORNO ISLAND" ab sofort verboten!

Senden - Dieser Baggersee in Bayern ist bekannt bei Nackt-Fans und Fans des "öffentlichen" Treibens. Hemmungsloser Sex ist hier an der Tagesordnung. Doch Senden, das Städtchen ganz nah am Sündenpfuhl, will diesem Treiben ein Ende setzen!

Nackte am Naturstrand – der Sendener Waldbaggersee war bereits einigen Jahren bundesweit in den Schlagzeilen: "Porno-Island"! Anwohnerproteste waren an der Tagesordnung... und so wurde am Ufer einiges beschnitten – Schilf, Bäume und Büsche, die das Treiben verdeckten, wurden entfernt.

Mit dem Sommer aber kommen sie alle (wieder). Naturliebhaber, Wasserfreunde und Familien, aber auch FKK- und Liebesspiel-Fans, die sich ungeniert unter freiem Himmel miteinander vergnügen.

Zum Leidwesen der Anwohner aber hatte sich ein Sextreff für Swinger und Schwule entwickelt. Daher tauften die Medien das Areal kurzerhand "Porno Island".

"Damit nichts mehr ausufert“ am Ufer der Lust... gibt's nun ein Nacktbade-Verbot.
"Damit nichts mehr ausufert“ am Ufer der Lust... gibt's nun ein Nacktbade-Verbot.  © dpa (Symbolbild)

Die Kleinstadt Senden kämpfte um ihre verlorene Seele - und Keuschheit. Auf "Porno Island" ging es auch nach dem Abholzen der Büsche mächtig sehr frivol weiter.

Niemand habe etwas gegen FKK oder Homosexuelle, sagt der Sendener Polizeichef. "Doch die dort anwesenden Nackten zeigen keinerlei Respekt gegenüber den Leuten, die dort spazierengehen oder radeln wollten. Sie missbrauchen den Gedanken der Freikörperkultur und sorgen für Unfrieden. Und das kann nicht sein", sagte Thomas Merk der "Augsburger Allgemeinen Zeitung".

Seit 2010 dauert nunmehr der Kampf gegen die Lust an! Die Südwest Presse schreibt nun: Auf Bitten der Polizei hat ein Gremium in der städtischen Grünanlagensatzung "das Nackigsein am Waldsee jetzt explizit verboten".

Demnach ist das „öffentliche Baden, hierzu zählt das Wasser-, Luft- und Sonnenbaden“ nur noch bekleidet gestattet. Ausgenommen von der Regelung sind nur Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr. In der landesweit gültigen „Bayerischen Badeverordnung“ ist das Nacktbaden immer schon untersagt. Diese Verordnung lief 2013 aus - seither kann jede Kommune nach Lust und Laune entscheiden, wie freizügig die Bürger baden dürfen...

Der Sendener Polizeichef Thomas Merk, habe nun auf ein Bekleidungsgebot gedrängt, "damit dort nichts ausufert“ am Ufer der Lust...

Aber: Diese Regelung könne "nun erst recht zu neuen Gemütswallungen führen". Denn: Am anderen Ufer, Gemarkung Vöhringen, gibt es einen großen, gepflegten, nicht unumstrittenen, aber immerhin geduldeten FKK-Bereich. Das wissen auch die geneigten Nackt-Spielgesellen...

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0