31-Jähriger rammt Bauarbeiter unvermittelt Messer in den Kopf

Die Ermittler der Mordkommission sollen die Hintergründe der Tat aufdecken. (Symbolbild)
Die Ermittler der Mordkommission sollen die Hintergründe der Tat aufdecken. (Symbolbild)  © DPA

München - Ein eigentlich ganz normaler Arbeitstag ging am Freitag für einen 47-jährigen Bauarbeiter und seinen Kollegen zu Ende.

Gemeinsam standen sie vor ihrem Baustellenhaus in der Gaißacher Straße in München, als völlig unvermittelt ein Mann auf sie zukam.

Ohne den Grund dafür zu nennen stach er plötzlich dem 47-Jährigen mit einem Messer in den Kopf. Anschließend flüchtete er.

Der Kollege des Bauarbeiters folgte dem Täter und alarmierte währenddessen den Notruf.

In der Folge konnte ein 31-jähriger Dachdecker aus München festgenommen werden. Über ein Motiv der Tat schweigt er allerdings bislang.

Das Messer steckte laut Polizei mehrere Zentimeter im Kopf des Arbeiters. Er musste in einem Klinikum sofort notoperiert werden.

Ein Mordkommission soll nun herausfinden, was den 31-Jährigen dazu gebracht hat, den Mann anzugreifen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0