Neuer Lärmschutztunnel: A7 Richtung Süden gesperrt 100 Schweiz bezwingt Serbien in letzer Minute und provoziert beim Jubeln 3.002 Ehemann erstochen: Witwe soll sexuelles Verhältnis mit Täter gehabt haben 1.444 Bahn-Chaos zum Ferienbeginn in und um Frankfurt 298 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 35.946 Anzeige
3.177

Schon wieder! Nordkorea feuert Rakete über Japan hinweg

Trotz Verschärfungen der UN-Sanktionen hat Nordkorea wieder eine Rakete über den Pazifischen Ozean gefeuert.
Nordkorea, hier Staatschef Kim Jong-un, provoziert erneut.
Nordkorea, hier Staatschef Kim Jong-un, provoziert erneut.

Seoul / Tokio - Trotz Verschärfung der UN-Sanktionen wegen seines jüngsten Atomwaffentests hat Nordkorea erneut eine Rakete von mehreren tausend Kilometern Reichweite über Japan hinweg gefeuert.

Die Rakete sei nach dem Start nahe der Hauptstadt Pjöngjang 3700 Kilometer weit geflogen und dann in den Pazifischen Ozean gestürzt, teilte der südkoreanische Generalstab am Freitag mit.

Nach ersten Angaben des US-Militärs handelte es sich erneut um eine Mittelstreckenrakete, wie sie Nordkorea bereits Ende des vergangenen Monats über Japan hinweg geschossen hatte.

Der UN-Sicherheitsrat wollte sich nach eigenen Angaben der Vereinten Nationen noch am Freitag in einer Dringlichkeitssitzung mit dem neuen Waffentest beschäftigen. Die USA, Japan und Südkorea reagierten empört und warfen der Führung in Pjöngjang eine erneute Provokation und Bedrohung der Nachbarländer vor. Südkoreas Streitkräfte reagierten mit einer eigenen Raketenübung, bei der eine ballistische Rakete ins Japanische Meer (koreanisch: Ostmeer) geschossen wurde.

"Das ist das zweite Mal binnen weniger Wochen, dass mit Japan ein Vertragspartner der USA direkt bedroht wurde", heißt es in einer Mitteilung von US-Außenminister Rex Tillerson. "Diese fortgesetzten Provokationen führen dazu, dass Nordkoreas diplomatische und wirtschaftliche Isolation nur noch vertieft wird."

Eine Rakete wurde über den Pazifik gen Japan abgefeuert.
Eine Rakete wurde über den Pazifik gen Japan abgefeuert.

Erst am Montag hatte der UN-Sicherheitsrat den sechsten und bisher größten Atomtest Nordkoreas am 3. September mit neuen Sanktionen bestraft.

Die neue Resolution sieht erstmals eine Deckelung von Öllieferungen in das Land und den Verbot der Textilexporte vor. Dadurch soll der Druck auf Pjöngjang in dem andauernden Konflikt erhöht werden. Die Regierung in Nordkorea erklärte, den Sanktionsbeschluss kategorisch abzulehnen und von ihrem Atom- und Raketenprogramm nicht abrücken zu wollen.

Nordkorea hatte nach eigenen Angaben bei dem Atomtest in diesem Monat eine Wasserstoffbombe gezündet, mit der Interkontinentalraketen bestückt werden sollen. Mit einer härteren Resolution, die ein Ölembargo und Finanzsanktionen gegen Machthaber Kim Jong Un vorgesehen hatte, konnten sich die USA in Verhandlungen mit China und Russland nicht durchsetzen.

"China liefert Nordkorea den größten Teil ihres Öls", schrieb Tillerson nach dem jüngsten Waffentest. "Russland ist der größte Arbeitgeber für nordkoreanische Zwangsarbeiter." Tillerson forderte China und Russland auf, die Raketentests Nordkoreas zu verurteilen und ihrerseits Maßnahmen zu ergreifen.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe verurteilte den Raketentest als "ungeheuerliche" Handlung, die nicht toleriert werden könne. Als Nordkorea Ende Juli eine Rakete ebenfalls über Japan geschossen hatte, sprach Abe von einer "beispiellosen Bedrohung". Bei dem jüngsten Test sei die Rakete 2200 Kilometer östlich der Insel Hokkaido in den Pazifik gestürzt, teilte die Regierung in Tokio mit. Nach Angaben Südkoreas hatte der Flugkörper zuvor eine Höhe von 770 Kilometern erreicht.

Südkorea warf dem Nachbarland eine "rücksichtslose Provokation" vor. Der Test sei eine "klare Verletzung von Resolutionen des UN-Sicherheitsrats und stellt eine ernste Bedrohung für den Frieden und die Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und die Weltgemeinschaft dar", hieß es in einer Erklärung des Außenministeriums. Südkoreas Präsident Moon Jae In berief den Nationalen Sicherheitsrat ein, um über die Lage zu beraten.

UN-Resolutionen verbieten Nordkorea sowohl Atomwaffenversuche als auch Tests von ballistischen Raketen. Dabei handelt es sich in der Regel um Boden-Boden-Raketen, die einen konventionellen, chemischen, biologischen oder atomaren Sprengkopf befördern können. Nordkorea arbeitet an Langstreckenraketen, die einen Atomgefechtskopf bis in die USA tragen können.

Fotos: DPA

Mann grabscht Frau an den Busen: Sexuelle Belästigung in der S-Bahn 4.103 Besser als 2017: "Hurricane" in Scheeßel gestartet 1.034 Nigeria schockt Island! Argentinien bleibt am Leben 1.693 Ausgerechnet jetzt! Warum trifft es immer die beiden TV-Stars? 22.680
Urban Gardening: Die Stadt-Gärtner sind auf dem Vormarsch 128 Schrecklich! Mann findet Leiche von Mitbewohner (45) in seinem Zimmer 3.468
"Unterdurchschnittliches Deutsch": So steht es um die Berliner Polizeiakademie 484 "Das System" betrogen: E-Mails belasten frühere Bremer Bamf-Chefin 2.956 Frau hört es noch summen, dann knallt es richtig 4.569 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 9.852 Anzeige Schöne Aussicht(en)! Welche TV-Dame posiert hier am Pool? 3.226 Heidi Klum und Tom Kaulitz nehmen uns mit ins Bett 3.483 Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 18.824 Anzeige Deutschsprachiger ohne Gedächtnis aufgetaucht! Wer kennt diesen Mann? 5.700 A1-Lückenschluss: 60 Millionen Euro mehr für Haselhun und Waldgebiet 201 Tatort fliegt überraschend aus dem Programm 5.071 Mega-Patzer: Argentinien-Keeper blamiert sich und wird verspottet 1.672 Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.477 Anzeige Für diese Polizisten soll es bald eine Kennzeichnungspflicht geben 253 GPS-Daten zeigen: Sophia L. vermutlich in Oberfranken getötet 12.708 Ausgerechnet vorm Schweden-Spiel: DFB-Star fällt aus! 3.854 Wodka zum Frühstück: Johnny Depp dachte, er würde sterben 3.758 Nackter Mann fällt über 15-Jährige her 8.323 Entführungsverdacht: Mutmaßliche PKK-Anhänger festgenommen 1.752 "Ich finde es erbärmlich": Mobbing-Coach kämpft um toten Teenie 8.426 Snack im Wert von 15.000 Euro: Ratte rastet in vollem Geldautomat aus 3.561 A new star is born! Berliner Basketball-Wunderkind wechselt zu NBA-Kultclub 802 Was für eine Nachspielzeit! Späte Erlösung für Brasilien 792 50.000 Euro Strafe, Punktabzug: Doch Waldhof Mannheim will sich wehren 1.968 Knockout für das DFB-Team? Schweden peilt die Sensation an 1.715 Todesfall bei Maybrit Illner: Trotzdem Top-Quote bei Ersatz-Talkmaster 5.538 Gülle-Laster überschlägt sich und begräbt 22-Jährigen unter sich 3.282 Radfahrer von Baum erschlagen, jetzt soll das Land blechen 261 Ford rast auf gerader Strecke frontal gegen Baum: Fahrer sofort tot 15.403 Darum bittet die Lufthansa ihre Passagiere öffentlich um Entschuldigung 1.257 Verhandlungen vor Abschluss: Marvin Ducksch verlässt St. Pauli 773 Achtung! Hinter Psychiatrie-Ausstellung steckt Scientology 633 Update Ist das Frikassee Schuld? Übelkeit und Erbrechen bei 150 Kita-Kindern, auch Schüler betroffen 2.609 Streit um Drogen: Not-OP nach Messerattacke, Täter verhaftet 351 Dank neuer Datenschutzregeln: Bürger werden hellhörig 344 Rücksichtslos! Radfahrer überfährt süße Gänsefamilie 3.036 US-Streifenwagen überschlägt sich auf A4 10.507 Mutter wird am Flughafen empfangen und stirbt fast vor Lachen 11.568 91-Jährige aus Wohnung gelockt und vergewaltigt: Verdächtiger gefasst 6.858 Flüchtlings-Posting: Berliner Grünen-Chefin stinksauer auf Boris Palmer 2.959 Verblutet! Deutsche (24) stirbt bei tragischem Surf-Unfall 6.288 14-Jährige seit April vermisst: Wer weiß, wo Jessie H. steckt? 3.417 Spektakuläre Bilder: Hier gehen drei Weltkriegsbomben in die Luft 2.137 Wegen Regierungskrach: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor 1.704 Von diesem harmlosen Produkt könnt ihr einen Rausch bekommen 3.308