Brutale Blutgrätsche gegen Sergio Ramos! England feiert Dier

Sevilla - Was für ein Tackling! Beim ersten englischen Sieg in Spanien seit 31 Jahren sorgte Englands defensiver Mittelfeldspieler Eric Dier mit seiner Monstergrätsche für das erste Highlight des Nations-League-Spitzenspiels.

Mit einem Affenzahn grätschte Englands Eric Dier (unten) Spaniens Sergio Ramos (oben) um und wird dafür auf der Insel gefeiert.
Mit einem Affenzahn grätschte Englands Eric Dier (unten) Spaniens Sergio Ramos (oben) um und wird dafür auf der Insel gefeiert.  © Screenshot/YouTube

Es lief die 11. Minute, Spaniens beinharter Innenverteidiger Sergio Ramos kam im eigenen Strafraum an den Ball, nahm ihn nicht sauber an - und wurde von Dier abgeräumt!

Der Mittelfeldspieler der Tottenham Hotspurs rannte 20 Meter im Vollsprint auf Ramos zu und grätschte ihn volle Kanne um!

Sein Angriff galt zwar dem Ball. Wegen der hohen Geschwindigkeit und weil Dier natürlich auch den Innenverteidiger von Real Madrid traf, zeigte ihm Schiedsrichter Szymon Marciniak (Polen) die berechtigte Gelbe Karte, was Dier nicht einsehen wollte.

Die englischen Medien wie The Independent feierten Dier für seinen harten Einsatz.

Das lag zum einen an der jüngeren Vergangenheit und zum anderen daran, was Ramos im späteren Spielverlauf machte.

Als Englands Doppeltorschütze Raheem Sterling in der 55. Minute verletzt auf dem Boden lag, lief Ramos abseits des Spielgeschehens und damit unbemerkt vom Schiedsrichter auf Sterling zu und trat ihm "versehentlich" auf den Fuß.

Eric Dier (r.) ist sich keiner Schuld bewusst, obwohl er gerade Sergio Ramos abgeräumt hat...
Eric Dier (r.) ist sich keiner Schuld bewusst, obwohl er gerade Sergio Ramos abgeräumt hat...  © DPA

Diese Szene sorgte nach dem Spiel in den Sozialen Netzwerken für große Aufregung.

Denn wer ein paar Monate zurückdenkt, der wird sich an zwei grobe Unsportlichkeiten von Ramos erinnern, die ihn auf der Insel extrem unbeliebt machten, was auch an seinen respektlosen Äußerungen im Nachgang lag.

Seine Attacke im Champions-League-Finale gegen Liverpools Star Mohamed Salah, der anschließend unter Tränen ausgewechselt werden musste, ruft in England nicht nur bei Liverpool-Fans Wut hervor.

Denn das war in diesem wichtigen Spiel nicht die einzige hinterlistige Aktion von Ramos.

Später verpasste er Liverpools unglücklichem Keeper Loris Karius einen fiesen und versteckten Ellenbogenschlag gegen den Kopf, was eine Gehirnerschütterung zur Folge hatte.

Diese führte wohl auch dazu, dass der deutsche Torhüter seine spielentscheidenden Fehler machte.

Karius wird dieses verpatzte Finale wohl ewig nachhängen.

...und bekommt dafür vom polnischen Schiedsrichter Szymon Marciniak (Zweiter von rechts) die Gelbe Karte, während Spaniens Keeper David de Gea (Vorne, Zweiter von links) Sergio Ramos (Vorne, Erster von links) aufhilft.
...und bekommt dafür vom polnischen Schiedsrichter Szymon Marciniak (Zweiter von rechts) die Gelbe Karte, während Spaniens Keeper David de Gea (Vorne, Zweiter von links) Sergio Ramos (Vorne, Erster von links) aufhilft.  © DPA

Auch deshalb wirkt Karius heute noch, wo er bei Besiktas Istanbul spielt, verunsichert. Er steckt in einem Karrieretief, aus dem er sich hoffentlich wieder herausarbeiten kann.

Deshalb wird Ramos in England verabscheut. Bereits im Nations-League-Hinspiel (2:1 für Spanien) im Wembley Stadion wurde er ausgepfiffen.

Umso größer war die Freude bei den englischen Fans über Diers Tackling, das den Spaniern zeigte: Wir haben keine Angst vor euch. Das bewiesen die "Three Lions" anschließend, als sie Spanien nicht nur auseinander kämpften, sondern spielten!

So führten sie bereits nach 38. Minuten mit 3:0 im Stadion Benito Villamarin in Sevilla. Erst als BVB-Stürmer Paco Alcacer eingewechselt wurde und nur Sekunden später zum Anschluss traf, machten die Spanier Druck.

Und Ramos setzte mit seinem klasse Kopfballtor zum 2:3-Endstand den Schlusspunkt. Wenn er sich doch nur immer auf seine herausragenden sportlichen Fähigkeiten konzentrieren würde...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0