Unfassbare Polizei-Panne! Seriendieb flieht aus Zelle

Giorgi Giorgevianovic floh aus dem Polizeirevier Chemnitz-Südwest.
Giorgi Giorgevianovic floh aus dem Polizeirevier Chemnitz-Südwest.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Peinliche Panne bei der Polizei: Am frühen Dienstagmorgen brach ein Schwerverbrecher aus seiner Arrestzelle im Revier Südwest in der Annaberger Straße aus.

Polizeisprecher Frank Fischer (59): „So einen Fall gab es noch nie. Wir wissen nicht, wie der Mann das gemacht hat. Wir schließen nicht aus, dass ein Beamter die Zelle nicht abgeschlossen hatte.“

Bundesweit wurde der Georgier Giorgi Giorgevianovic (29) mit Haftbefehl gesucht. Der Berufsverbrecher beging reihenweise Raubstraftaten, Einbrüche und Diebstähle.

Nach langen Ermittlungen fand die Polizei heraus: Der Ganove war in einer Chemnitzer Wohnung untergetaucht.

Am Montagabend nahmen Polizisten den Mann im Stadtteil Bernsdorf fest. Frank Fischer: „In seiner Arrestzelle sollte er auf seine Haftrichtervorführung warten.“

Der Verbrecher hatte keine Lust zu warten. Als die Beamten morgens um 7 Uhr zur Kontrolle kamen, war die Zelle leer und die Tür stand offen.

„Beschädigt hat der Entflohene nichts“, sagt Fischer. „Eventuell war es ein Schließfehler“ - oder der Ausbrecher ist Entfesselungskünstler.

Die Polizei fahndet unter anderem mit Fährtenhunden nach dem Entflohenen. Giorgi Giorgevianovic ist 1,79 Meter groß, kräftig, dunkelblond. Er spricht gebrochen Deutsch und trug in der Zelle dunkle Hose, dunkle Jacke und Halbschuhe.

Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

Fotos: Uwe Meinhold, Polizei


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0