Serienvergewaltiger sitzt im Knast: Er verging sich an mehr als 190 Männern

Manchester - Einer der schlimmsten Serienvergewaltiger Großbritanniens muss für mindestens 30 Jahre ins Gefängnis. Das entschied ein Gericht am Montag in Manchester.

Eine Außenansicht des Nachtclub "The Factory" in Manchester, in dem ein Vergewaltiger viele seiner Opfer fand.
Eine Außenansicht des Nachtclub "The Factory" in Manchester, in dem ein Vergewaltiger viele seiner Opfer fand.  © Peter Byrne/PA Wire/dpa

Nach Informationen britischer Medien wurde Reynhard Sinaga wegen sexuellen Missbrauchs von 48 Männern verurteilt. Der 36-Jährige filmte seine bewusstlosen Opfer dabei, wie er sie vergewaltigte.

Die Polizei geht aber davon aus, dass er sich sogar an mehr als 190 Männern verging. Viele von ihnen konnten bislang allerdings nicht identifiziert werden.

Öffentliche Videoaufnahmen belegten, dass der Täter in den frühen Morgenstunden oft in der Umgebung von Nachtclubs von Manchester war, um sich gezielt seine Opfer zu suchen: Sie waren in der Regel jung, betrunken und allein.

Sinaga hatte nach Polizeiangaben die Verbrechen über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren begangen.

Der Täter versprach demnach seinen Opfern, dass sie in seiner Wohnung ein Getränk oder einen Schlafplatz bekämen und ihr Handy aufladen dürften. Dort betäubte er dann die Männer.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0