Polizei stoppt Reisebus: Ein Blick unter das Fahrzeug macht Beamte sprachlos

Sessenhausen - Kaputte Bremsen und defekte Sicherheitsgurte: Die Polizei hat auf der Autobahn 3 einen Reisebus mit zahlreichen Mängeln aus dem Verkehr gezogen.

Den Reisebus zogen die Beamten auf der Rastanlage Landsberg an der Warthe im Westerwald aus dem Verkehr.
Den Reisebus zogen die Beamten auf der Rastanlage Landsberg an der Warthe im Westerwald aus dem Verkehr.  © Verkehrsdirektion Koblenz

Unter anderem habe die Bremsanlage nicht die nötige Wirkung gezeigt, teilte die Polizei nach der Kontrolle auf dem Parkplatz der Rastanlage Landsberg an der Warthe im Westerwald am Samstag mit.

Zahlreiche Sicherheitsgurte seien defekt oder gar nicht vorhanden gewesen. Die beiden Fahrer hätten die nach 21 Stunden erforderliche Tagesruhezeit nicht eingehalten und dies mit einer gefälschten Diagrammscheibe vertuschen wollen.

Die Ermittlungen hätten gezeigt, dass sie bereits 23 Stunden unterwegs gewesen seien. An der Vorderachse des Busses habe zudem ein Stabilisator gefehlt, der das Wanken des Fahrzeuges bei Kurvenfahrten und Seitenwinden verhindern soll.

Der Bus sei "absolut verkehrsunsicher" gewesen, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug wurde stillgelegt. Die zwölf Fahrgäste sollten von einem Ersatzbus abgeholt werden.

Gegen die beiden Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet, den Fahrzeughalter erwartet ein Bußgeldverfahren, erklärte die Polizei.

Unter anderem zeigte die Bremsanlage nicht mehr die nötige Wirkung.
Unter anderem zeigte die Bremsanlage nicht mehr die nötige Wirkung.  © Verkehrsdirektion Koblenz

Titelfoto: Verkehrsdirektion Koblenz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0