Mutter wird nach Geburt in Krankenhaus-Fahrstuhl zerquetscht

Die Spanierin starb jetzt auf tragische Weise, kurz nachdem sie ihr drittes Kind zur Welt brachte.
Die Spanierin starb jetzt auf tragische Weise, kurz nachdem sie ihr drittes Kind zur Welt brachte.

Spanien - Entsetzliches Drama im spanischen Sevilla! Dort starb eine dreifache Mutter bei einem Fahrstuhl-Unfall, kurz nachdem sie ihr drittes Baby zur Welt brachte.

Die Spanierin Rocío C. sollte mit einer Trage vom zweiten in den dritten Stock des Krankenhauses gebracht werden. Kurz zuvor hatte die 26-Jährige ihr drittes Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Wie "ElCorreo" berichtet, soll ein Krankenhausmitarbeiter die Frau per Trage in einen Fahrstuhl geschoben haben. Als dieser aber zweimal auf und wieder zu ging, ohne sich nach oben oder unten zu bewegen, wollte er den Fahrstuhl wechseln.

Doch plötzlich bewegte sich der Lift nach oben, die Trage war zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht vollständig aus dem Aufzug. Die junge Mutter wurde nahezu in zwei Teile geteilt.

Laut weiteren Medienberichten brauchten die Einsatzkräfte zwei Stunden, um den Körper der Frau zu bergen. Ihr Oberkörper war im Aufzugsrahmen eingeklemmt, ihre Beine hingen baumelnd im Aufzugsschacht.

Das neugeborene Kind, das bei dem tragischen Vorfall mit dabei gewesen sein soll, blieb unverletzt. Die Familie der 26-Jährigen ist geschockt.

Ihr Schwager sagte der "Europa Press": "Es ist unglaublich. Wir können nicht glauben, was passiert ist. Es muss etwas passieren. Das kann nicht unbestraft bleiben."

Nun wurde eine Autopsie angeordnet. Ein Untersuchungsrichter muss jetzt die genaue Ursache überprüfen. Gesundheitsministerin Marina Álvarez erklärte, dass der Aufzug zuletzt alle Kontrollen bestanden hätte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0