"Game of Thrones" schleudert Pornoseite ins Aus

Während des Sendestarts von "Game of Thrones" ließen die Zuschauer "Pornhub" aus.
Während des Sendestarts von "Game of Thrones" ließen die Zuschauer "Pornhub" aus.  © 123RF

New York - Schwere Entscheidung: Lieber einen Porno schauen oder die brandneue Folge von "Game of Thrones"?! In der Nacht zu Montag startete (in Deutschland) die neue Staffel der beliebten Serie. Zumindest in Amerika hatte die Premiere der neuen Episode weitreichende "Konsequenzen".

Wie die New York Post berichtet, habe vor allem die Pornoseite "Pornhub" Auswirkungen gespürt. In den USA läuft GoT auf dem Heimatsender HBO, Sendestart war dort bereits am Sonntag.

Während der Ausstrahlung bemerkten die Betreiber der Pornoseite einen starken Abfall an Usern. Rund 4,5 Prozent lag die Zahl unter vergleichbaren Werten. Das kennen die Macher sonst nur von Großereignissen wie dem Super Bowl oder den NBA-Finals.

Dass sich so viele für die Serie statt für heiße Sexfilme entschieden, hat mindestens zwei mögliche Gründe:

Zum einen ist die HBO-Serie selbst oftmals ein Sammelbecken an unbekleideten Frauen und Männern sowie wildem Sex. Zum anderen wurde die Sendung von den TV-Zuschauern schon lange erwartet, starteten die vergangenen sechs Staffeln doch alle immer schon im April. Diesmal aber mussten die Fans bis Juli auf neue Folgen warten. Dementsprechend gierig waren Zuschauer auf neues Material.

Und sind wir mal ehrlich: So eine Online-Pornoseite läuft einem ja nicht weg. Die konnte nach Bedarf auch im Anschluss an den Staffelstart noch besucht werden.

Am Montag startete auch in Deutschland die siebente Staffel "Game of Thrones".
Am Montag startete auch in Deutschland die siebente Staffel "Game of Thrones".  © obs/Sky Deutschland

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0