Haustier schaut beim Sex zu: Bloggerin plaudert intime Details aus

Koblenz - Sie ist 31 Jahre alt und hat auf Instagram bereist eine beachtliche Zahl an Followern hinter sich versammelt: Die Sex-Bloggerin Mademoiselle Nicolette aus Koblenz verzückt mit ihren Reizen ebenso wie mit ihren Ratschlägen.

Die Instagram-Bloggerin Mademoiselle Nicolette geizt nicht mit ihren Reizen.
Die Instagram-Bloggerin Mademoiselle Nicolette geizt nicht mit ihren Reizen.  © Screenshot/Instagram/nicolette.vlog

Die Koblenzerin veranstaltet jede Woche einen sogenannten "Dirty Donnerstag" (Dreckiger Donnerstag) auf Instagram.

Dabei beantwortet sie Fragen zum Thema Sex auf der Basis ihres anscheinend sehr umfassenden Erfahrungsschatzes. Die Bloggerin spricht jedoch nicht von Sex, stattdessen benutzt sie den Kunstbegriff "Schengele Mengele", wenn es um Geschlechtsverkehr geht.

In dieser Woche wurde der "Dirty Donnerstag" von Mademoiselle Nicolette auf den Mittwoch vorverlegt.

Eine Follower-Frage drehte sich um Sex in der Gegenwart von Tieren.

"Was hälst du von 'Schengele Mengele', wenn Haustiere im Raum sind wie Hunde oder Katzen?", lautete die Frage an die Bloggerin.

Sex-Bloggerin Mademoiselle Nicolette beantwortet regelmäßig Follower-Fragen

Offenbar lebt die 31-jährige Koblenzerin mit einem weißen Hündchen zusammen.
Offenbar lebt die 31-jährige Koblenzerin mit einem weißen Hündchen zusammen.  © Screenshot/Instagram/nicolette.vlog

Tatsächlich ist Mademoiselle Nicolette bei diesem Thema eine unmittelbar Betroffene – die Koblenzerin lebt offensichtlich mit einer kleinen Hunde-Dame zusammen.

Lachend fragte die 31-Jährige rhetorisch sich selbst: "Bin ich eigentlich die einzige, die denkt, 'Gott sei Dank kann mein Tier nicht sprechen'?"

Anscheinend hätte der Hund einige Schlüpfrigkeiten zu berichten.

"Was das arme Vieh schon alles gesehen hat in ihrem kleinen Leben. Also ich bin auch total froh, dass die nicht reden kann, weil was die gesehen hat ...", sagte Nicolette mit einem Grinsen in die Kamera ihres Smartphones.

Als besonders frappierend empfindet es die Bloggerin, wenn ihr Hund sie anblickt oder gar aufs Bett springt, während sie "Schengele Mengele" praktiziert.

Mehr sagte sie zu dem Thema nicht. Aber wahrscheinlich können viele Menschen ähnliche Andeutungen von sich geben, die schon einmal mit einem Hund oder einer Katze zusammengelebt haben.

Der Autor dieses Artikels lebte zum Beispiel über viele Jahre hinweg mit einer Katze zusammen, die im Alter keinerlei Scheu mehr empfand auf dem Bett zu liegen und zu schlafen – egal in welcher Situation.

Sex-Bloggerin Mademoiselle Nicolette auf Instagram

Titelfoto: Screenshot/Instagram/nicolette.vlog

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0