Sie treiben es im Auto und machen im Eifer des Gefechts einen schlimmen Fehler

Willstätt - Die Beamten einer Polizeistreife sind nahe einer Grillstelle beim Willstätter Baggersee (nahe Offenburg) auf ein im Matsch steckengebliebenes Auto aufmerksam geworden.

Das Auto vergrub sich im Matsch und konnte nicht mehr befreit werden. (Symbolbild)
Das Auto vergrub sich im Matsch und konnte nicht mehr befreit werden. (Symbolbild)  © 123RF

Laut Polizei wurde der Citroen einer 49-Jährigen in der Nacht zuvor auf den Parkplatz gefahren, dort jedoch aus zunächst unbekannten Gründen zurückgelassen.

Eine fachkundige Spurensuche der Beamten brachte dann jedoch anrüchige Hinterlassenschaften zum Vorschein. Offenbar hatten die Insassen des Autos die Abgeschiedenheit des besuchten Parkplatzes bewusst aufgesucht, um ein Schäferstündchen zu halten.

Dabei hatten sie sich im Eifer des Gefechts wohl jedoch keine Gedanken über die unglückliche Wahl ihres Stellplatzes gemacht. Der Untergrund des Waldweges, auf dem sie standen, war nämlich vom Regen aufgeweicht.

Junge (1) stürzt aus vierter Etage und verletzt sich schwer
Polizeimeldungen Junge (1) stürzt aus vierter Etage und verletzt sich schwer

Wie die Polizei weiter mitteilt, fanden die Beamten Hinweise vor, die darauf deuten, dass die Insassen nach ihrem Sex-Vergnügen etliche Anstrengungen unternahmen, das Auto aus der misslichen Lage zu befreien - erfolglos.

Der Citroen steckte unweigerlich fest und so dürften die vorangegangenen Freuden seiner Fahrgäste im Nachhinein für etwas Unmut gesorgt haben.

Die Insassen des Autos wollten in Abgeschiedenheit ein Schäferstündchen halten. (Symbolbild)
Die Insassen des Autos wollten in Abgeschiedenheit ein Schäferstündchen halten. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: