Darum bereuen Frauen ihre One-Night-Stands wirklich!

Trondheim/Austin - Na, auch schon mal nach einer langen Party-Nacht neben einem Fremden aufgewacht? Besonders bei den Ladys ist in dieser Situation ein schlechtes Gewissen häufig vorprogrammiert. Woran das liegt und was Ihr dagegen tun könnt, haben jetzt Forscher herausgefunden.

Viele Frauen leiden nach einem One-Night-Stand unter ihrem schlechten Gewissen!
Viele Frauen leiden nach einem One-Night-Stand unter ihrem schlechten Gewissen!  © 123RF

Für eine Studie haben Forscher aus Norwegen 547 und Forscher aus den USA 216 StudentInnen unter 30 befragt, um ihre Erfahrungen mit One-Night-Stands zu analysieren.

Mehr als die Hälfte der Frauen würden ihren letzten Sex außerhalb einer Beziehung am liebsten rückgängig machen, bei den Herren der Schöpfung war es gerade mal ein Drittel.

Das Problem der meisten Ladys: Sie ergreifen nicht die Initiative. Diejenigen, die selbst auf den Mann ihrer Begierde zugingen, hatten am nächsten Morgen deutlich seltener mit einem schlechten Gewissen zu kämpfen.

Woran das liegt? Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Bedauern der Situation dadurch hervorgerufen wird, dass sich die Frauen zum Sex gedrängt fühlten, da sie ihn nicht selbst initiiert haben. Männer hingegen machen sich offenbar nicht so viele Gedanken darüber, wer den ersten Schritt macht.

Dagegen soll helfen: Selbst die Initiative ergreifen.
Dagegen soll helfen: Selbst die Initiative ergreifen.  © 123RF

Ein weiterer Faktor liegt wohl in der Vergangenheit.

"Frauen hatten früher einfach viel mehr zu verlieren, wenn sie Sex mit einem Mann hatten, mit dem sie nicht in einer Beziehung waren. Wenn sie schwanger geworden wären, hätte sich der Vater einfach aus dem Staub machen können und sie hätten mit dem Kind allein dagestanden", erklärt der Leiter der Studie, Dr. Leif Edward Ottesen Kennair, das Phänomen. "Heute wissen wir, dass sich Frauen sich viel größere Sorgen darüber machen schwanger zu werden oder Krankheiten zu bekommen."

Der Co-Autor der Studie, Professor David Buss, erklärt außerdem die zwei unterschiedlichen Qualitäten der Frauen, die in Sachen Sex selbst die Initiative ergreifen:

  • "Erstens: Sie haben ein großes sexuelles Selbstbewusstsein und fühlen sich sehr wohl in ihrem Körper."

  • "Zweitens: Sie haben die größte Chance, selbst zu wählen, mit wem sie schlafen wollen. Das könnte bedeuten, dass sie einen besser aussehenden Mann wählen."

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Für einen befriedigenden One-Night-Stand, den auch Frau nicht bereuen muss, heißt es sich selbst und seinen Körper lieben, sich zu nichts drängen lassen und am besten auch mal selbst den ersten Schritt machen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0