Was tun, wenn man einfach keine Lust auf Sex hat?

Berlin - "Schatz, ich habe Kopfschmerzen!" Dieser Satz dürfte dem ein oder anderen lustvollen Mann leider sehr bekannt vorkommen. Und da die wenigsten Frauen wirklich unter chronischen Schmerzen leiden, steckt doch häufig etwas anderes dahinter.

Gerade in längeren Beziehungen kann das Sexleben schnell auf der Strecke bleiben.
Gerade in längeren Beziehungen kann das Sexleben schnell auf der Strecke bleiben.  © 123RF

Dass sie - aber natürlich auch er - mal keine Lust auf Sex hat, ist ganz normal. Schließlich können ein harter Tag auf Arbeit oder die stundenlang quengelnden Kinder ein echter Lustkiller sein.

Aber was tun, wenn der Hunger nach Sex einfach nicht wiederkehren will? Dann steht bei vielen Paaren schnell die Beziehung auf dem Spiel, schließlich legt sich das fehlende Verlangen auch auf die Psyche des zurückgewiesenen Partners.

Um das zu klären, hat Bild mit Erotik-Coach Christine Janson und Beziehungs-Experte Eric Hegmann gesprochen und sich jede Menge wertvolle Tipps geholt.

"Wenn die Lust bei einem Paar sehr unterschiedlich ausgeprägt ist, dann wird es schwierig. Natürlich kann man sich durch den Partner auch mal in Stimmung bringen lassen, aber es bringt nichts, dem anderen zuliebe ständig nachzugeben", erklärt Janson, "Dann fühlt man sich permanent unter Druck gesetzt und hat irgendwann gar keine Lust mehr auf Sex."

Häufig ist die Lust bei einem Partner größer als beim anderen.
Häufig ist die Lust bei einem Partner größer als beim anderen.  © 123RF

Was können Paare also tun, um die Lust des einen zu stillen ohne den anderen zu etwas zu drängen?

"Es gibt auch viele Möglichkeiten, den Liebsten trotzdem noch zu beglücken, z.B. durch Oralsex oder mit den Händen. Wenn man auch dazu keine Lust hat, kann man z.B. sagen: ;Schatz, ich habe heute keine Lust auf Sex, aber ich würde dir gerne zusehen, wie du es dir machst!' Das ist immer noch besser, als den andern ständig zurückzuweisen."

Eric Hegmann rät sogar zu noch drastischeren Maßnahmen: "Ständige Zurückweisung kann verletzend sein, ständig zurückweisen zu müssen ist aber auch keine Freude. In fast jeder Beziehung initiiert ein Partner häufiger Sex als der andere. Eine Herausforderung einer langen Beziehung ist genau der Umgang mit dieser Situation, sobald aus ihr ein Konflikt entsteht. Dann muss verhandelt werden. Das kann von Verzicht bis zur offenen Beziehung reichen. Das muss jedes Paar für sich ausmachen."

Am Ende muss natürlich jedes Paar für sich selbst die richtige Lösung finden. Der erste Schritt ist dabei natürlich immer: Miteinander reden und versuchen, der Ursache für die Probleme auf den Grund zu gehen.