Sex-Mord an Studentin in Freiburg: Jetzt sprechen die Pflegeeltern

Im Prozess um den Sexualmord an einer Studentin sagen am Donnerstag die Pflegeeltern des Flüchtlings Hussein K. (Mitte) aus.
Im Prozess um den Sexualmord an einer Studentin sagen am Donnerstag die Pflegeeltern des Flüchtlings Hussein K. (Mitte) aus.

Freiburg - Im Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. vor dem Landgericht Freiburg werden am heutigen Donnerstag ab 9 Uhr die Pflegeeltern des Angeklagten als Zeugen gehört.

Wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt, lebte bei ihnen der junge Mann, der im November 2015 ohne Papiere nach Deutschland kam und als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling galt.

Er hat zugegeben, im vergangenen Oktober eine 19 Jahre alte Studentin überfallen, gewürgt, vergewaltigt und in den Fluss Dreisam gelegt zu haben. Dort ertrank sie. Hussein K. werden Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen.

Im Prozess sollen 45 Zeugen und zehn Sachverständige gehört werden - unter anderem zur Frage, wie alt der vor der Jugendkammer stehende Mann tatsächlich ist. Er selbst hatte behauptet, zur Tatzeit 17 Jahre alt gewesen zu sein.

Zum Prozessauftakt Anfang September gab er jedoch zu, gelogen zu haben und älter zu sein. Die Staatsanwaltschaft hält Hussein K. für mindestens 22 Jahre alt. Zwei Gutachten sollen dies untermauern. Ein Urteil könnte im Dezember gesprochen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0