Sexpertin sicher: Mit einem Trick bringt Ihr die Männer beim Blowjob zum Ausrasten

Nicht nur mit dem Mund arbeiten, sondern auch die Hände benutzen. Nur wie?
Nicht nur mit dem Mund arbeiten, sondern auch die Hände benutzen. Nur wie?  © 123RF

London - Manche mögen es gar nicht, andere können sich das Vorspiel überhaupt nicht vorstellen, ohne ihren Partner mit dem Mund heiß zu machen. Der gute alte Blowjob. Doch wie macht man es eigentlich richtig?

Darüber scheiden sich die Geister, und jeder mag es natürlich ein wenig anders. Doch die Sexualtherapeutin Meygan Caston, die für das Portal Marriage365 arbeitet, ist sich sicher: DIESEN Trick werden alle Männer lieben - oder sollten wir besser sagen: "gelingt's immer" - Naja, das hört sich dann doch eher nach warmen Apfelkuchen an.

Ok, zurück zu der Sache: Laut Caston sollten Frauen (oder Männer) von ihren Multi-Tasking-Fähigkeiten Gebrauch machen und nicht nur Lippen, Zunge und keine Zähne einsetzen, sondern auch die Hände benutzen.

Ihr Expertenrat: "Umschließt mit Eurer Hand den Penis am Schaft und geht mit den Lippen nur bis zum Frenulum (Also das kleine Bändchen das sich am Übergang zwischen Eichel und Schaft befindet und der sensibelste Part des Glieds ist). Dann bewegt Hand und Mund immer wieder aufeinander zu".

Mit der anderen Hand könnte man sich zudem auch noch den Hoden widmen, so die Sexpertin. Auch dort befinden sich (bekanntlich) viele Nerven. "Das schickt ihn direkt in den Himmel", so Caston.

Für sie ist klar: Eine Mischung aus Hand- und Blowjob ist für den aktiven Part eine absolute Win-Win-Situation. Denn man muss nicht alles mit dem Mund machen und es ist sogar noch besser!

Übrigens: Eine kürzlich veröffentlichte Studie belegt, dass 30 Prozent der Frauen "blasen", weil sie es lieben und 46 Prozent, weil sie ihrem Partner eine Freude machen wollen. Mit ein bisschen Handarbeit könnte die definitiv noch größer werden!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0