Sexsüchtige Mutter packt aus: "Ich schlief auf Party mit sechs Männern und mein Ex sah zu"

Chesterfield/ Sheffield (England) - Laurie Jade Woodruff (30) aus dem englischen Sheffield ist definitiv kein Kind von Traurigkeit, denn bereits mit zwölf Jahren verlor sie ihre Jungfräulichkeit. In der "SUN" packte die Mutter eines 18 Monate alten Sohnes nun aus, wie sich ihr Leben mit der Sexsucht auf sie und ihr Kind auswirkt.

Laurie Jade Woodruff (30) auf einem Facebook-Selfie.
Laurie Jade Woodruff (30) auf einem Facebook-Selfie.  © Facebook/Screenshot/Laurie Jade Woodruff

Die Britin sagte dem Blatt über ihr erstes Mal: "Ich war minderjährig, also war es falsch - aber ich wusste nur, dass ich sehr früh sehr sexualisiert war. Ich hatte Lust auf Jungen und Mädchen und konnte es kaum erwarten, mit dem Dating zu beginnen."

Mit dreizehn Jahren hatte Woodruff ihren ersten richtigen Freund, konnte ihre Sexsucht aber nie wirklich kontrollieren. Auf die wilde Teenager-Zeit folgte eine noch heftigere in ihren Zwanzigern.

"Mein Ex führte mich sogar zu einer großen Sexparty in Liverpool aus, wo er mir beim Sex mit sechs Männern zusah... Ich habe mit mehreren Männern pro Woche geschlafen, auch wenn ich keine Lust dazu hatte", so die heute 30-Jährige.

Etwa sechs richtige Beziehungen hatte die junge Mutter trotz ihrer Sexsucht. Alle scheiterten jedoch daran, dass ihre Partner mit einer offenen Beziehung nicht klar kamen. Mit Ian, dem Vater ihres Sohnes Henry, versuchte Laurie Woodruff eine Zeit lang monogam zu leben. Dennoch stritt sich das Paar ständig wegen ihrer Sexsucht.

Die Engländerin gibt zu, dass sie in der Vergangenheit mit gewalttätigen Männern zusammen war, bevor sie Ian kennenlernte und sich verliebte. Sie sagte der "SUN": "...Dominiert zu werden war schon immer mein Ding, aber ich wurde ein Sklave dieses Typus."

Laurie Jade Woodruff will an sich arbeiten

Laurie Jade Woodruff (30) gibt sich auf Selfies gerne sexy.
Laurie Jade Woodruff (30) gibt sich auf Selfies gerne sexy.  © Facebook/Screenshot/Laurie Jade Woodruff

Zwei Männer begannen die sexsüchtige Frau zu stalken, als sie begriff, dass sie ein Problem hatte und Hilfe brauchte. Außerdem vernachlässigte Woodruff ihren Sohn Henry und war auch als Mutter noch immer darauf fixiert mit möglichst vielen Menschen Sex zu haben.

Aus diesem Grund beschloss die Britin sich in ein Programm für Sexsüchtige zu begeben. Zunächst unterstützte ihr Partner Ian sie dabei, doch die Liebe reichte nicht, um die Beziehung zu retten und so trennten sich Henrys Eltern.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten lebt Laurie Woodruff seit vier Monaten im "Zölibat". Sie will sich unbedingt auf ihren Sohn konzentrieren und ihre Sexsucht hinter sich lassen. Um ihre Erfahrungen zu verarbeiten hat sie auch ein Buch geschrieben. Es trägt den Titel "Diary Of A Sex Addict by Laurie Jade Woodruff" (dt. Tagebuch einer Sexsüchtigen von Laurie Jade Woodruff.")

"Ich akzeptiere mich so, wie ich bin und ich muss mich nicht mehr schämen", sagt die Neu-Autorin heute, will aber versuchen in Zukunft einen Partner zu finden, mit dem sie eine monogame Beziehung führen kann.

Bleibt Mutter und Sohn zu wünschen, dass sie einen guten Weg finden, um das Leben zu führen, dass für beide erfüllend ist.

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0