Frauengang schleppt Fußballer ab und misshandelt ihn

Sie zogen den Mann aus und schnitten dann unter anderem Gemüse auf seinem Körper (Symbolbild).
Sie zogen den Mann aus und schnitten dann unter anderem Gemüse auf seinem Körper (Symbolbild).

Preston – Drei junge Frauen (26, 22, 20) reißen in einem Pub in Barrow-in-Furness (Norwestengland) einen jungen Fußballer (20) auf. Sie trinken und feiern mit ihm und füllen ihn ordentlich mit Wodka ab.

Dann gehen alle vier zu der 26-Jährigen nach Hause.

Bis hierhin hört es sich wie die Geschichte eines echten Glückspilzes an. Doch das änderte sich schnell. Denn die drei Frauen entpuppten sich als mitleidlose Amazonen. Wie der Mirror berichtet, zogen sie den volltrunkenen Mann aus, schnitten ihm mit einer Schere die Haare ab. Dann schnibbelten sie Gemüse – auf seinem nackten Körper, auch auf den sensiblen Regionen.

Schließlich filmten sie sich dabei, wie sie um ihr nacktes und wehrloses Opfer herum tanzten und stellten die Aufnahmen bei Snapchat Online – mit der Beschreibung "Terrorised".

Schließlich ließen sie von dem jungen Mann ab. Er schleppte sich nur mit einer zerfetzten Hose bekleidet nach Hause. Seine Mutter fand ihn 5:30 Uhr vor der Tür seiner Wohnung liegen.

In einem Pub rissen die drei jungen Frauen ihr Opfer auf und machten es mit viel Wodka wehrlos.
In einem Pub rissen die drei jungen Frauen ihr Opfer auf und machten es mit viel Wodka wehrlos.

Als die Polizei die Frauen befragte, logen diese zunächst, dass ein schwules Paar für die Untat verantwortlich gewesen sei. Sie hätten vorübergehend in der Wohnung der 26-Jährigen gewohnt. Diese Ausrede flog aber schnell auf.

Jetzt standen die drei in Preston vor Gericht. Dort wurde der auf dem Handy sichergestellte Film über die Erniedrigungen des Mannes gezeigt. Er soll so schockierende Szenen zeigen, dass er nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit den Gerichtsmitgliedern vorgeführt werden konnte.

Das Gericht ist davon überzeugt, dass das Motiv der drei Frauen einfach nur ihre eigene Belustigung war. Ohne Mitleid für ihr Opfer quälten sie zum Spaß. Richter Graham Knowles sagte laut Mirror in der Verhandlung: "Das Motiv der Angeklagten war es, zu ihrer eigenen Unterhaltung und zum Zeitvertreib den Mann zu erniedrigen und zu demütigen.

Zwei der drei Frauen wurden wegen sexueller Nötigung verurteilt. Die 26-Jährige muss 31 Monate ins Gefängnis, die 22-Jährige für zehn Monate. Gegen die dritte im Bunde wurde das Urteil noch nicht gesprochen.

Für den jungen Mann hatte die Nacht schlimme psychische Folgen. Er wird immer wieder von Flashbacks heimgesucht und hat seitdem große Probleme zu schlafen, wird von Alpträume aus dieser Nacht aus dem Schlaf gerissen.