Mann wegen schweren Missbrauchs verurteilt, doch jetzt ist er mit dem Opfer verlobt

Erfurt - Das Erfurter Landgericht musste am Mittwoch ein nicht alltägliches Urteil fällen. Denn weil ein 36-Jähriger mit seiner Freundin geschlafen hatte, musste er vor Gericht.

Vor dem Landgericht in Erfurt musste sich der Mann erklären.
Vor dem Landgericht in Erfurt musste sich der Mann erklären.  © DPA

Die Krux an der ganze Sache war nämlich, dass seine Freundin gerade einmal 12 Jahre alt gewesen ist, als die beiden miteinander schliefen, so der MDR. Das ist in Deutschland aber erst erlaubt, wenn das Mädchen 14 gewesen wären.

Die Staatsanwaltschaft hatte den Mann deswegen wegen 20-fachen schweren Missbrauchs eines Kindes angeklagt. Zwischen 2013 und 2015 soll es zu dem Missbrauch gekommen sein, da waren "Opfer" und Täter aber schon ein Paar.

Inzwischen hat sich der Mann mit dem nun 17-jährigen Mädchen verlobt, sie verweigerte so vor Gericht die Aussage. Der Angeklagte hatte aber selber zugegeben, dass die beiden schon vor dem 14. Geburtstag seiner Verlobten Sex hatten.

Am Ende bekam der 36-Jährige ein Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten, wurde in einem Fall verurteilt und in allen anderen Anklagepunkten freigesprochen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0