Sexy Ruby: Wer ist das neue Tatort-Luder?

Ruby O. Fee ist die neue Hoffnung im deutschen Schauspiel.
Ruby O. Fee ist die neue Hoffnung im deutschen Schauspiel.

Von Heiko Nemitz

Köln - Ein Liebespaar auf der Flucht: Ein Millionenpublikum sah gestern im Kölner „Tatort: Kartenhaus“, wie Adrian und Laura um ihr Glück kämpften - und Leichen ihren Weg pflasterten.

Neben Rick Okon (26) war vor allem Ruby O. Fee (20) als versponnene Lolita DIE Sensation. Mal verführerisches, aufreizendes Luder, mal verstockte Lügnerin: Fee hat in ihrer Rolle Shooting-Star-Qualitäten bewiesen.
Die Jungschauspielerin steht seit ihrem zwölften Lebensjahr vor der Kamera, wurde vor zwei Jahren mit Nachwuchspreisen ausgezeichnet.

Als laszives Luder mit Knarre im „Tatort“ hat Fee nun ihr braves Image abgelegt: Erste Rollen hatte sie schließlich bei „Löwenzahn“ und als Sophia in den „Bibi und Tina“-Filmen. Vor einem Jahr bezauberte sie als coole Tänzerin Sternchen in der Romanverfilmung „Als wir träumten“.

Neben Rick Okon (26) war vor allem Ruby O. Fee (20) als versponnene Lolita.
Neben Rick Okon (26) war vor allem Ruby O. Fee (20) als versponnene Lolita.

Am Kölner „Tatort“ reizte sie das „Bonnie [&] Clyde“-Motiv: „Ich glaube, das war total spannend. Ich freue mich darauf, was die Leute über diesen Film denken.“

Intensiv und fesselnd: Die Wahl-Berlinerin - in Costa Rica geboren, in Brasilien aufgewachsen - gilt völlig zu Recht als eine der aufregendsten deutschen Schauspiel-Hoffnungen.

Auf Instagram hat Ruby ca. 39.000 Follower.
Auf Instagram hat Ruby ca. 39.000 Follower.
Die Jungschauspielerin steht seit ihrem zwölften Lebensjahr vor der Kamera.
Die Jungschauspielerin steht seit ihrem zwölften Lebensjahr vor der Kamera.

Fotos: Instagram.com, ARD


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0