Dynamos Interimstrainer Fiel packt Profis an der Ehre

Dresden - Auf geht's, Fielo! 117 Pflichtspiele bestritt Cristian Fiel für die Schwarz-Gelben, am Sonntagmittag (13.30 Uhr) gibt er sein Debüt als Dynamo-Trainer - drei Punkte sollen her.

Interimstrainer Cristian Fiel (l.) führte auch viele Einzelgespräche, so wie hier mit Angreifer Erich Berko.
Interimstrainer Cristian Fiel (l.) führte auch viele Einzelgespräche, so wie hier mit Angreifer Erich Berko.  © Lutz Hentschel

Es hätte so ein ruhiger Sonntag für Fiel werden können.

Er wäre gestern mit seinen B-Junioren vom Auswärtsspiel aus Kiel zurückgereist, hätte sich über einen 3:1-Sieg freuen können und ganz entspannt die Partie der Profis gegen Heidenheim von seinem Stuhl auf der Tribüne verfolgt.

Stattdessen nimmt er heute auf der Trainerbank Platz.

Gerade einmal drei Trainingseinheiten blieben Fiel Zeit, seinen Kader und die daraus resultierende Startelf für die hochwichtige Begegnung zu bestimmen.

Es ging ihm darum, "sich ein Bild zu machen und die Spieler zu finden, die für diese Aufgabe am besten geeignet sind".

"Fielo", der im Übrigen mit vollständigem Namen Cristian Ramon Fiel Casanova (Casanova = neues Haus oder Neuhaus...) heißt, wird eine ähnliche Aufstellung ins Rennen schicken wie sein Vorgänger Uwe Neuhaus.

Würde heute wohl am liebsten selbst mitkicken. Cristian Fiel (r.) bringt vor Co-Trainer Felix Schimmel die Bälle ins Rollen.
Würde heute wohl am liebsten selbst mitkicken. Cristian Fiel (r.) bringt vor Co-Trainer Felix Schimmel die Bälle ins Rollen.  © Lutz Hentschel

"Es wird keine großen Änderungen geben", will der Interimstrainer nicht alles komplett über den Haufen werfen.

Vielmehr will Fiel seine Spieler an der Ehre packen, so wie Minge bereits zum peinlichen Pokal-Aus sagte: "Mich haben diese billigen Ausreden gestört." Damit ist jetzt Schluss.

Zwar kannte Fiel die Spieler bereits vorab, doch für eine endgültige Entscheidung vertraut der 38-Jährige unter anderem auch auf seine Kollegen:

"Ich wäre ja wahnsinnig, wenn ich mir nicht Ratschläge aus dem nahen Mannschaftsumfeld einholen würde.

Dennoch habe ich meinen eigenen Kopf und werde meine eigene Entscheidung treffen, und die dann mit hundertprozentiger Überzeugung."

Um eigene taktische Kniffe einzubringen, blieb bislang noch keine Zeit, dafür zog sich Fiel den einen oder anderen Akteur zur Seite. "Ich nutze die Momente, in denen ich einfach zuhören kann, wie der Spieler es sieht oder fühlt."

Ein Geschenk zum Trainer-Debüt? So einfach wird es ihm der Gegner nicht machen. "Heidenheim ist eine Mannschaft, die unheimlich physisch stark ist, die unglaublich viel investiert", ist Fiel bereits bestens vorinformiert. "Es ist genau der richtige Gegner jetzt. Ich erwarte von allen Spielern, dass sie alles dafür tun, dass wir das Spiel gewinnen."

Cristian Fiel zeigt den Spielern, auf was es ankommt. "Alles geben", fordert er für die heutige Partie.
Cristian Fiel zeigt den Spielern, auf was es ankommt. "Alles geben", fordert er für die heutige Partie.  © Lutz Hentschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0