Gestürzter Dynamo-Fan wird keine bleibenden Schäden davon tragen

Dresden - Ein tragischer Zwischenfall überschattete das Zweitliga-Match der SG Dynamo Dresden beim SV Darmstadt 98 (Endstand 0:0). Nach Spielschluss stürzte ein Fan in die Tiefe und verletzte sich schwer. Nun gibt es Neuigkeiten über seinen Gesundheitszustand.

Der Auswärtsbereich der Dresdner Fans in Darmstadt.
Der Auswärtsbereich der Dresdner Fans in Darmstadt.  © imago images / Kessler Sportfotografie

Wie die SGD am Montag mitteilte, informierte die Familie des Betroffenen den Club am Sonntag, dass der Dynamo-Fan nach abgeschlossener Genesung keine bleibenden Schäden davontragen werde.

Sowohl der Mann als auch seine Angehörigen dankten den Dynamo-Verantwortlichen und allen Fans für die Unterstützung und Genesungswünsche.

"Diese äußerst positive Nachricht haben wir mit großer Freude und Erleichterung aufgenommen", kommentierte der Kaufmännische Geschäftsführer Michael Born erleichtert.

Der Gestürzte war unerlaubterweise auf einen Tribünenvorsprung geklettert und war von dort nach Abpfiff mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Der Gäste-Bereich war zum Heimspiel der Hessen zum ersten Mal für Fans geöffnet.

Das Zuschauerareal soll jedoch von den Behörden als sicher eingestuft worden sein, teilte der SV Darmstadt 98 mit.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0