Dynamo-Fans bleiben Spiel in Karlsruhe fern: K-Block wird zum Gästeblock!

Dresden - Dynamo unterstützt eine Idee aus der aktiven Fanszene und veranstaltet mit Unterstützung von Sky und der DFL zum Auswärtsspiel am 3. August gegen den Karlsruher SC ein großes Public Viewing im Rudolf-Harbig-Stadion.

Die Anhänger der SGD werden ihre Mannschaft aus der Entfernung anfeuern.
Die Anhänger der SGD werden ihre Mannschaft aus der Entfernung anfeuern.  © Lutz Hentschel

Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born: "Besondere Situationen erfordern bekanntlich besondere Maßnahmen. Wir haben uns aufgrund der angespannten Sicherheitslage und vor dem Hintergrund der Empfehlung der Sicherheitsträger in Karlsruhe sowie Dresden dazu entschlossen, die Idee unserer Fanszene aufzugreifen und ein Public Viewing zu veranstalten, wenn unsere Mannschaft am zweiten Spieltag zum Auswärtsspiel im Wildparkstadion antreten wird."

Grund für den Boykott der aktiven Fanszene sind die Vorkommnisse beim letzten Aufeinandertreffen vor rund zwei Jahren: Am 14. Mai 2017 hatten etwa 2000 Dynamo-Anhänger für Aufsehen gesorgt, weil sie in Camouflage-Shirts mit der Aufschrift "Football Army Dynamo Dresden" im Karlsruher Wildparkstadion erschienen waren. Zudem gab es ein Plakat mit der Aufschrift "Krieg dem DFB". Es kam zu Krawallen. Dabei wurden damals laut Behördenangaben 15 Polizeibeamte sowie 21 Ordner verletzt.

Die Karlsruher Ermittlungsbehörden führten im Nachgang des Spiels gegen mittlerweile 50 Personen Hausdurchsuchungen sowie umfangreiche Ermittlungen durch (TAG24 berichtete).

Wieder Sollbauer gegen Ducksch: Vor sechs Wochen blieb der Dynamo klarer Punktsieger
Dynamo Dresden Wieder Sollbauer gegen Ducksch: Vor sechs Wochen blieb der Dynamo klarer Punktsieger

"Gemeinsam mit vielen Dynamo-Fans werden wir am 3. August auswärts zuhause im K-Block ein echtes Fußballfest feiern und unsere Jungs gegen den KSC diesmal ausnahmsweise aus der Entfernung unterstützen. Der Zusammenhalt und kreative Ideen haben Dynamo Dresden schon immer ausgemacht und so werden wir uns noch ein dynamisches Rahmenprogramm überlegen, um den gemeinsamen Nachmittag im Rudolf-Harbig-Stadion für alle Besucher zu einem echten Erlebnis zu machen", so Born.

Tickets kosten 5 Euro pro Person. Die Eintrittskarten gibt es ab Freitag (Kassenbereich Lennéplatz und im "Planet 44").

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: