Dynamo-Trainer Fiel hat die Qual der Wahl: Wer schafft es in die Startelf?

Dresden - Noch ist Zeit, aber irgendwann muss sich Cristian Fiel entscheiden, welche elf Spieler gegen Nürnberg die ersten drei Punkte der Saison einfahren sollen. Der Konkurrenzkampf ist groß. Noch größer wird er, wenn der sehnlichst erwartete neue Stürmer aufschlagen sollte. Es droht einigen die Bank, die im Vorjahr gesetzt waren.

Cristian Fiel dirigiert seine Mannschaft gegen Paris St. Germain vom Spielfeldrand. Um seine Stammelf für den Auftakt zu finden, bleibt dem Spanier nur noch eine reichliche Woche.
Cristian Fiel dirigiert seine Mannschaft gegen Paris St. Germain vom Spielfeldrand. Um seine Stammelf für den Auftakt zu finden, bleibt dem Spanier nur noch eine reichliche Woche.  © Lutz Hentschel

"Ich weiß es echt noch nicht, wie die Mannschaft aussieht", sagt Trainer Cristian Fiel. Er hat die Auswahl. sind alle fit, stehen ihm 26 Profis zur Verfügung. Heißt: Er muss - und das ist neu in diesem Jahr - sechs Mann aus seinem 20er-Spieltagskader streichen. "Es wird definitiv immer Härtefälle geben", sagt er. Und aus diesen 20 rekrutiert er die erste Elf. TAG24 schaut mal in die Mannschaftsteile.

Tor

Völlig offen. Neuzugang Kevin Broll wird wohl die Nase vorn haben. Die Nummer 2 entscheidet sich zwischen Patrick Wiegers und Tim Boss - einer muss auf die Tribüne.

Abwehr

Fiel ließ in der Vorbereitung mit Dreierkette spielen. Die wird wohl von Jannis Nikolaou, Kevin Ehlers und Jannik Müller gebildet. Hieße, Florian Ballas und Linus Wahlqvist müssten auf die Bank.

Mittelfeld

Dort herrscht fast schon ein Überangebot. Gesetzt ist Dzenis Burnic als defensiver Sechser, auf den beiden Achter-Positionen hinterließen René Klingenburg und Baris Atik den besten Eindruck. Auf den beiden Außen geht kaum ein Weg an Chris Löwe (links) und Brian Hamalainen (rechts) vorbei. Marco Hartmann, Patrick Ebert, Sascha Horvath, Patrick Möschl und Matthäus Taferner bliebe zunächst nur die Reservistenrolle.

Sturm

Ein Angreifer soll noch kommen und wäre sofort gesetzt. Allein von den Trainingseindrücken her müsste Haris Duljevic den zweiten Platz einnehmen. Daher kann der derzeit angeschlagene Moussa Koné durchaus mit der Nummer 3 im Sturm leben. Lucas Röser wäre vorerst außen vor.

Kevin Broll wirft sich vor PSG-Star Thomas Meunier. Broll scheint derzeit die besten Karten im Torhüter-Dreikampf zu haben.
Kevin Broll wirft sich vor PSG-Star Thomas Meunier. Broll scheint derzeit die besten Karten im Torhüter-Dreikampf zu haben.  © Lutz Hentschel
Matthäus Taferner (l.) und Patrick Möschl müssen sich bei der Verteilung der Mittelfeld-Stammplätze wohl vorerst hinten anstellen.
Matthäus Taferner (l.) und Patrick Möschl müssen sich bei der Verteilung der Mittelfeld-Stammplätze wohl vorerst hinten anstellen.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0