Zweitliga-Ansetzungen: Dynamos Wünsche an die DFL!

Dresden - Die Vereine der 2. Liga fiebern im Juni zwei Terminen entgegen: Am 15. wird die erste Runde im DFB-Pokal ausgelost, am 28. kommt der Spielplan für die neue Saison - und damit genau vier Wochen vor dem 1. Spieltag. Wünsche können die Klubs ausrichten, ob sie von der DFL erfüllt werden, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Die letzten beiden Spielzeiten begann Dynamo daheim jeweils gegen Duisburg. Beide mal siegte Dresden 1:0, beide Mal traf Lucas Röser (2.v.r).
Die letzten beiden Spielzeiten begann Dynamo daheim jeweils gegen Duisburg. Beide mal siegte Dresden 1:0, beide Mal traf Lucas Röser (2.v.r).  © Lutz Hentschel

"Die Deutsche Fußball Liga räumt allen Vereinen zu Saisonbeginn die Möglichkeit ein, begründete Terminierungswünsche zu äußern, die der Verband dann bestmöglich miteinander in Einklang zu bringen versucht", erklärt Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Da das Rudolf-Harbig-Stadion nicht nur von Dynamo genutzt wird, müssen alle Konstellationen berücksichtigt werden. Im September spielt zum Beispiel Herbert Grönemeyer (10.9.) im Stadion.

Da beginnen die Aufbauarbeiten der Bühne Tage vorher - siehe Rammstein jetzt, wo die Arbeiten seit Donnerstag laufen. Die Abbauarbeiten dauern ebenfalls ein, zwei Tage. Am 18. September ist die Jobmesse im Stadion.

"Wir haben der DFL für die Spielzeit 2019/20 mehrere Präferenzen übermittelt, die mit anderen geplanten Veranstaltungen im Rudolf-Harbig-Stadion und der Stadt Dresden zusammenhängen. Ziel ist es, Terminkollisionen möglichst zu vermeiden", so Born. Und da gibt es einiges zu tun.

Der sächsische Konkurrent aus Aue hat einen kuriosen Wunsch an die DFL herangetragen. Der FCE will beispielsweise am 17. August, Schulanfang in Sachsen, nicht spielen, Grund: Martin Männels Sohn Anton wird an diesem Tag eingeschult. Den Veilchen würde daher der Torhüter fehlen.

Mit dem 1. Spieltag hatte Dresden übrigens in den letzten vier Zweitliga-Spielzeiten immer Glück, spielte stets daheim und hatte sofort Zuwachs: 2013/14 gegen Köln (1:1), 2016/17 gegen Nürnberg (1:1) und 2017/18 sowie 2018/19 gegen Duisburg (je 1:0). Das letzte mal zum Start auswärts ran musste Dynamo in der Saison 2012/13, beim VfL Bochum gab es da ein 1:2. Also lieber gleich wieder im RHS beginnen.

Herbert Grönemeyer im RHS. Das Foto stammt vom 30. Mai 2016, das nächste Mal gastiert er am 10. September in Dresden. Auch das muss bei der Spielplangestaltung mit berücksichtigt werden.
Herbert Grönemeyer im RHS. Das Foto stammt vom 30. Mai 2016, das nächste Mal gastiert er am 10. September in Dresden. Auch das muss bei der Spielplangestaltung mit berücksichtigt werden.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0