Bruderduell bei Dynamo-Auftritt in Karlsruhe: Lucas trifft auf Martin!

Dresden - Drei Brüderpaare gibt es in der 2. Bundesliga, die in dieser Saison gegeneinander spielen. Dennis (Aue) trifft auf Tobias Kempe (Darmstadt), Nicolas (Aue) auf Kevin Sessa (Heidenheim) und da sind noch die Rösers. Lucas muss mit seinen Dynamos am Sonnabend nach Karlsruhe zu Martin.

Am Sonnabend wird es in Karlsruhe wieder eine Familienzusammenführung bei den Rösers geben: Vater Bernd (l.) und Mutter Heike werden im Stadion sein, wenn ihre Söhne Lucas für Dynamo und Martin (r.) für Karlsruhe kicken.
Am Sonnabend wird es in Karlsruhe wieder eine Familienzusammenführung bei den Rösers geben: Vater Bernd (l.) und Mutter Heike werden im Stadion sein, wenn ihre Söhne Lucas für Dynamo und Martin (r.) für Karlsruhe kicken.  © imago images/Köhn

Beide sind in Ludwigshafen geboren, Martin (28) ist drei Jahre älter als Lucas. Fußballerisch haben beide nur eins gemein: den Ludwigshafener SC. Dort haben die Brüder ihre Laufbahn im Nachwuchs begonnen.

Danach haben sie unterschiedliche Wege eingeschlagen. Martin, der im Mittelfeld zuhause ist, landete vor einem Jahr beim KSC, Stürmer Lucas 2017 bei Dynamo. "Es ist schon eine schöne Sache", grinst Lucas. "Die ganze Familie wird im Stadion sein und uns anfeuern", sagt er.

Zunächst hofft er, dass es überhaupt dazu kommt. "Martin war in der Vorbereitung angeschlagen, konnte nicht alles mitmachen. Ich denke aber, bis zur Partie ist er wieder fit." Dass Lucas zumindest im 20er Kader steht, daran zweifelt er nicht. Von seiner Seite steht dem Duell nichts im Wege.

Kontakt halten die beiden Rösers immer: "Wir telefonieren so oft, wie es Brüder halt untereinander machen. Nicht täglich, aber regelmäßig und da tauschen wir uns auch aus, wie es gerade beim anderen läuft. Wir geben uns auch Tipps."

Siebenmal standen sich die Brüder bisher gegenüber: "Ich glaube, ich führe hoch", lacht Lucas. Ein gutes Omen für Dynamo.

Lucas Röser (l.) beim Kopfballduell mit PSG-Star Thilo Kehrer. Gegen Karlsruhe hat Röser durchaus Chancen auf einen Platz in der Startelf.
Lucas Röser (l.) beim Kopfballduell mit PSG-Star Thilo Kehrer. Gegen Karlsruhe hat Röser durchaus Chancen auf einen Platz in der Startelf.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0