Dynamo auf Stürmersuche! Schlägt die SGD beim FC Bayern München zu?

Dresden - Die ersten 90 Minuten der Saison beim 0:1 gegen Nürnberg zeigten, wo es bei Dynamo klemmt: Im Sturm. Nach dem kurzfristigen Abgang von Haris Duljevic fehlt nicht nur Qualität, sondern mittlerweile auch Quantität. Nur mit Moussa Koné und Lucas Röser die Saison zu bestreiten, wird nicht gehen. Dresden muss handeln und wird es auch.

Angreifer Kwasi Okyere Wriedt umkurvt den Uerdinger Keeper Lukas Königshofer und schiebt ein.
Angreifer Kwasi Okyere Wriedt umkurvt den Uerdinger Keeper Lukas Königshofer und schiebt ein.  © Imago Images / Jan Hübner

64 Prozent Ballbesitz, 12:1 Ecken (!), 16:5 Torschüsse. Bei solchen Zahlen muss einfach mehr herauskommen. Am Ende stand die Null auf der falschen Seite an der Anzeigetafel. Das einzige Manko am Samstag, aber auch das größte.

Natürlich wurde Dynamo-Trainer Cristian Fiel zur Pressekonferenz nach der Partie darauf angesprochen.

So richtig äußern wollte er sich nicht, stellte sich eher schützend vor sein derzeit vorhandenes Personal.

"Es wäre respektlos gegenüber den Leuten, die gespielt haben. Jetzt darüber zu sprechen, würde ihre Leistung schmälern. Ich arbeite mit den Spielern, die ich habe. Und ich arbeite gern mit ihnen", ließ er wissen.

Konkreter wurde da schon sein Sportgeschäftsführer Ralf Minge zur Pause der Partie vor den Sky-Mikrofonen. "Wir werden noch zuschlagen", sagte er. Einmal wäre zwingend, zweimal besser. Das ist aber auch eine finanzielle Frage.

Der Name eines möglichen Kandidaten geistert nicht er seit dem Wochenende durch Dresden: Kwasi Okyere Wriedt, Stürmer der "U23" von den Bayern.

Einer, der weiß, wo das Tor steht. An den ersten beiden Spieltagen der 3. Liga traf er je einmal. In der Vorsaison war er mit 24 Treffern Torschützenkönig der Regionalliga Bayern. Für die Profis spielte er einmal in Meisterschaft und Pokal, für die Nationalmannschaft Ghanas absolvierte er zwei Spiele.

Mit 1,88 Metern wäre der 25-Jährige sicher nicht die schlechteste Lösung. Aber wie gesagt: Gerade bei Bayern-Spielern ist das eine finanzielle Frage.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge verkündete an den Sky-Mikrofonen, dass Dynamo noch zuschlagen werde.
Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge verkündete an den Sky-Mikrofonen, dass Dynamo noch zuschlagen werde.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0