Top-Stürmer nicht im Kader: Darum fehlte Koné bei der Dynamo-Gala gegen Köln

Dresden - Rätselraten um Moussa Koné. Der Dynamo-Angreifer stand beim furiosen 3:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln (TAG24 berichtete) nicht mit im Aufgebot. Grund war eine Disziplinlosigkeit, auf die Trainer Cristian Fiel prompt reagierte.

Einen Platz im 18-Mann-Kader gegen Köln bekam Moussa Koné diesmal nicht.
Einen Platz im 18-Mann-Kader gegen Köln bekam Moussa Koné diesmal nicht.  © Lutz Hentschel

"Disziplin steht über allem", erklärte "Fielo" direkt nach dem deutlichen Sieg gegen den Tabellenführer aus Köln.

Bezogen war diese Aussage auf das überraschte Fernbleiben des 22-Jährigen Top-Stürmers aus dem Senegal.

Ob es etwas mit dem angeblichen Interesse vom französischen Erstligisten FC Girondins Bordeaux zu tun hat? Was sich Koné genau geleistet haben soll, ist nicht bekannt.

Fest steht aber, dass Dynamo auch ohne ihn gewinnen kann. Das zeigten die Schwarz-Gelben schon beim 3:1-Sieg in Aue. Dort saß Koné immerhin 90 Minuten lang auf der Ersatzbank. Generell läuft es für den Senegalesen 2019 nicht so rund. Nur bei der 3:4-Niederlage gegen Bielefeld traf Koné ins gegnerische Tor. Muskuläre Probleme zwangen ihn zu einer Verletzungspause.

Fiel jedenfalls ist nicht nachtragend und gibt ihm eine zweite Chance, sich im Training wieder zu beweisen.

"Ab Dienstag geht es für ihn ganz normal weiter", so der 39-Jährige Cheftrainer.

Beim letzten Dynamo-Heimspiel gegen den FC Union Berlin wurde Moussa Koné 20 Minuten vor Spielende eingewechselt.
Beim letzten Dynamo-Heimspiel gegen den FC Union Berlin wurde Moussa Koné 20 Minuten vor Spielende eingewechselt.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0