Dynamos Minge: "Läuft alles in die richtige Richtung"

Dresden - Nachschub erbeten: Am Sonntag kann Dynamo im Heimspiel gegen Regensburg sein Punktekonto aufbessern. Mit sechs Zählern aus sechs Partien ist Dresden nicht wie gewünscht aus den Startlöchern gekommen. Schweißperlen hat SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Minge deshalb aber noch nicht auf der Stirn.

Dynamos Sportdirektor Ralf Minge ist zwar mit der Punktausbeute (noch) nicht zufrieden, dafür aber mit der sportlichen Entwicklung.
Dynamos Sportdirektor Ralf Minge ist zwar mit der Punktausbeute (noch) nicht zufrieden, dafür aber mit der sportlichen Entwicklung.  © Lutz Hentschel

"Es hätte aufgrund der Spielkonstellationen mehr sein können", spricht er die letzten drei Unentschieden in Darmstadt (0:0), gegen St. Pauli (3:3) und in Bochum (2:2) an.

Am Ende der jeweiligen 90 Minuten wäre ein Sieg möglich gewesen. "Wir liegen etwas unter dem erhofften Schnitt", so Minge. Aber bange ist ihm nicht, schließlich ist die Saison noch jung. "Eine Handschrift von Cristian Fiel ist zu erkennen, das ist sehr wichtig. Dass der Prozess nach wenigen Monaten noch nicht abgeschlossen sein kann, ist auch klar", sagt der Sportchef.

Zufrieden ist der 58-Jährige mit der Entwicklung der sieben Neuzugänge: Kevin Broll ist zu einer festen Größe im Tor geworden, von Chris Löwe ist das erwartet worden, Alex Jeremejeff und René Klingenburg werden immer stärker, was Dzenis Burnic leisten kann, zeigte er schon in der Rückrunde der Vorsaison. Matthäus Taferner und Luka Stor wurden eher perspektivisch verpflichtet.

"Jeder hat seine Rolle gefunden und angenommen. Es läuft alles in die richtige Richtung", schaut Minge positiv gestimmt in die Zukunft.

Neuzugang Alexander Jeremejeff.
Neuzugang Alexander Jeremejeff.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0