Mann findet explosive Granate und schleppt sie locker vom Dachboden

Die Granate war noch mit Sprengstoff gefüllt. (Symbolbild)
Die Granate war noch mit Sprengstoff gefüllt. (Symbolbild)  © 123RF

Paderborn - Wegen eines ungewöhnlichen Fundes wurde am Montag die Polizei in die Scharmeder Straße in Elsen gerufen. Ein Mann hatte auf dem Dachboden eines leerstehenden Einfamilienhauses eine 30 Zentimeter lange und 15 Zentimeter dicke Granate entdeckt.

Als die Polizei an der besagten Adresse eintraf, hatte der mutige 50-Jährige die schwere Granate bereits locker in einen Schuppen hinter dem Haus getragen.

In Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Paderborn wurde schließlich der Kampfmittelbeseitigungsdienst verständigt und das Grundstück komplett abgesperrt.

Ein Sprengstoffexperte stellte fest, dass es sich bei dem Fund um eine sogenannte Sprenggranate aus dem Ersten Weltkrieg handelte und die Granate noch mit Sprengstoff gefüllt war.

Zudem schloss er nichts aus, dass sich darüber hinaus noch hochgiftige Kampfstoffe in der Artilleriemunition befinden könne. Daher wurde die Granate sichergestellt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0