Zoff um die Haie: Bürgerbegehren gegen "Shark City" angeblich fehlerhaft

Ein geplantes Haifisch-Aquarium sorgt in Pfungstadt für heftigen Streit (Archivbild).
Ein geplantes Haifisch-Aquarium sorgt in Pfungstadt für heftigen Streit (Archivbild).  © dpa/Stefan Sauer

Pfungstadt - Das Bürgerbegehren gegen das geplante große Haifisch-Aquarium "Shark City" muss weiterhin mit dem Aus rechnen.

"Die Stadtverordnetenversammlung wird aller Voraussicht nach nicht anders können, als das Bürgerbegehren abzulehnen", sagte Bürgermeister Patrick Koch (SPD) am Dienstag. "Es gibt keinen Spielraum", ergänzte der Leiter des Ordnungsamtes, Reiner Maurer.

Grundlage seien rechtliche Stellungnahmen des Städtetages sowie des Städte- und Gemeindebundes. Die Initiatoren der Bürgerbegehrens hätten Fehler gemacht. Die Sitzung des Stadtparlaments ist für den 25. September geplant.

Eine entsprechende Einschätzung der kommunalen Spitzenverbände hatte Koch bereits vergangene Woche mitgeteilt. Die Haltung der Verwaltungsspitze wurde noch einmal unterstrichen. Andere Möglichkeiten, die Bürger über das Projekt abstimmen zu lassen, gebe es nicht.

Kritiker des Haifisch-Aquariums sind der Meinung, dass Haie nicht in ein Aquarium gehören. Sie wollen ihren Protest fortsetzen und prüfen juristische Schritte, sollte es zu einer Ablehnung des Bürgerbegehrens kommen.

Nach bisheriger Planung könnte das Aquarium bis zum Frühjahr 2019 fertig sein (TAG24 berichtete).

Titelfoto: dpa/Stefan Sauer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0